Bayreuth

Leckeres Angebot am Vormittag: KITA gGmbH erweitert Verpflegung für Kinder nach den Sommerferien

Kulmbacher „DIE KITA gGmbH“ investiert in die Ernährung der Kinder

Die Kulmbacher „DIE KITA gGmbH“ plant nach den Sommerferien eine neue Initiative, um die Verpflegung in ihren 13 Kitas und zwei Horten zu verbessern. Neben dem bereits bekannten Mittagessen wird den Kindern nun auch eine abwechslungsreiche Zwischenverpflegung am Vormittag angeboten. Um dies umsetzen zu können, wird das Personal um hauswirtschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aufgestockt. In Vorbereitung auf das neue Angebot fanden zwei interne Schulungen für die Verpflegungsverantwortlichen der Einrichtungen statt. Diese Schulungen wurden organisiert und durchgeführt vom Sachgebiet Gemeinschaftsverpflegung Oberfranken am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Bayreuth-Münchberg.

Hygienemanagement in der Kita-Verpflegung im Fokus

Bei der ersten Schulung am 11. Juni lag der Schwerpunkt auf dem Hygienemanagement in der Kitaverpflegung. Udo Hofknecht, Lebensmittelkontrolleur am Landratsamt Kulmbach, erklärte den Teilnehmenden ausführlich die wichtigsten Aspekte. Von Arbeitskleidung über Händewaschen bis hin zu Lagerung und Kennzeichnungspflichten wurde alles genau beleuchtet. Das Team von DIE KITA stellte viele Fragen zur praktischen Umsetzung, die von Udo Hofknecht geduldig beantwortet wurden. Am Ende zeigte sich Elke Wuthe, Fachbereichsleiterin Kindertagesstätten, zufrieden: „Die Mitarbeitenden sind nun optimal vorbereitet, um die Anforderungen zu bewältigen.“

Altersgerechte Gestaltung des Speisenangebots

Zwei Wochen später fand die zweite Schulung statt. Hier ging es um die altersgerechte Ausgestaltung des Speisenangebots über den gesamten Kitatag. Die Teilnehmenden erhielten hierbei wichtige Informationen dazu, wie die Mahlzeiten zeitlich optimal verteilt werden sollten und wie Lebensmittelgruppen kombiniert werden können, um abwechslungsreiche Mahlzeiten anzubieten. Es wurde deutlich, dass Obst im Müsli, Gemüsesticks und Vollkornbrot bei den Kindern sehr beliebt sind. Durch Checklisten erhielt das KITA-Team die Möglichkeit, das Speisenangebot regelmäßig zu überprüfen.

In kleinen Gruppen diskutierten die Teilnehmenden daraufhin, wie sie das Speisenangebot in ihren Einrichtungen konkret gestalten möchten. Die Organisationsform der Pausenmahlzeit wurde genauso besprochen wie die geplanten Menüs für jeden Wochentag. Durch den regen Austausch von Ideen und Rezepten wurde deutlich, wie vielfältig das Angebot gestaltet werden kann. Elke Wuthe betonte abschließend die Bedeutung der Unterstützung des Sachgebiets Gemeinschaftsverpflegung für die Eltern und Kinder der DIE KITA gGmbH, die sich auf ein leckeres Angebot am Vormittag freuen können.

NAG

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"