ChronikKultur

Rezitationsabend im Bezirksmuseum 14 mit Lesung aus ‚Krumme Eiche bis Unteres Feld‘

Am Mittwoch, den 20. März findet im Bezirksmuseum Penzing (14., Penzinger Straße 59) ein Rezitationsabend statt. Die Schriftstellerin Maria Lehner wird aus ihrem Buch „Krumme Eiche bis Unteres Feld“ lesen und dabei „Erzählbrücken“ errichten. Das Buch beschreibt eindrucksvoll verschiedene Ereignisse an verschiedenen Orten in Wien wie Parks, Fleischhauereien, U-Bahnen, Villen, Gemeindebauten, Beisln und Regierungsgebäuden. Es präsentiert dabei eine breite Palette an Protagonisten, von der „Wortsammlerin“ bis zum „Alltagsphilosophen“. Auch „Pospischils Hund“ findet darin seinen Platz. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei, jedoch werden Spenden gerne angenommen.

Das Buch „Krumme Eiche bis Unteres Feld“ umfasst rund 200 Seiten und wurde vom Verlag Wieser veröffentlicht. Die (semi-)fiktionalen Texte in dem Buch reichen von 1933 bis in die Zukunft. Der Band kostet 21 Euro und kann über das Verlagshaus per E-Mail bestellt werden. Weitere Informationen zum Bezirksmuseum, wie Öffnungszeiten, laufende Ausstellungen und Kulturtermine, können auf der Webseite des Museums eingesehen werden.

Für weitere Informationen stehen folgende Links zur Verfügung:

  • Maria Lehner: https://www.marialehnergemischtersatz.at/ueber-mich/
  • Verlag Wieser: https://www.wieser-verlag.com/krumme-eiche-bis-unteres-feld/
  • Kulturangebote im 14. Bezirk: www.wien.gv.at/bezirke/penzing/


Quelle: Stadt Wien – Kommunikation und Medien (KOM) / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"