Chronik

Sima/Papai: Floridsdorf bekommt eigene Radweg-Offensive – Neue Zwei-Richtungs-Radwege und Bäume entlang Hauptstraße

Nach den Radweg-Offensiven in der Donaustadt und in Favoriten bekommt nun auch der Bezirk Floridsdorf eine eigene Ausbauoffensive. Im Laufe der nächsten zwei Jahre werden im Hauptradwegenetz des 21. Bezirks 6,6 km an Radinfrastruktur erweitert. Zusätzlich sind weitere Planungen für das Jahr 2026 im Gange. Die Bauarbeiten für verschiedene Projekte auf der linken Seite der Donau beginnen bereits in diesem Jahr. Dazu gehört unter anderem ein neuer Zwei-Richtungs-Radweg auf der Floridsdorfer Hauptstraße, die zu einer Allee umgestaltet wird. Auch auf der Prager Straße entsteht eine neue sichere Radverbindung. Weiterhin sollen insgesamt 50 neue Bäume entlang der Floridsdorfer Hauptstraße gepflanzt werden.

Die Mobilitätsstadträtin Ulli Sima betont, dass die Radweg-Offensive in Floridsdorf darauf abzielt, zentrale Lücken im bestehenden Netz zu schließen und dem Radverkehr mehr Platz zu geben. Parallel dazu wird auch für mehr Begrünung entlang der Strecken gesorgt.

Der Bezirksvorsteher von Floridsdorf, Georg Papai, hebt hervor, dass die Radweg-Offensive nicht nur zur Unterstützung der sanften Mobilität beiträgt, sondern auch das Erscheinungsbild des Bezirkszentrums entscheidend verändern wird. Besonders die Floridsdorfer Hauptstraße und die Prager Straße werden umgestaltet und sollen eine bessere Aufenthaltsqualität bieten.

Die NEOS Wien loben den Radwegeausbau in den Außenbezirken und betonen, dass immer mehr Wienerinnen und Wiener das Fahrrad als ideales Verkehrsmittel für ihre täglichen Wege erkennen.

Die wichtigsten Projekte der Radweg-Offensive in Floridsdorf sind:

  • Ein neuer Zwei-Richtungs-Radweg entlang der Floridsdorfer Hauptstraße auf einer Strecke von 420 Metern. Außerdem werden entlang der Strecke insgesamt 50 neue Bäume gepflanzt.
  • Ein neuer Zwei-Richtungs-Radweg auf der Prager Straße von der Floridsdorfer Hauptstraße bis zur Nordbrücke. Auch hier werden neue Baumscheiben und Grünflächen angelegt.
  • Eine neue Radinfrastruktur auf der Scheydgasse, um eine bessere Verbindung von Strebersdorf zur Neuen Donau herzustellen.
  • Ein beidseitiger Ein-Richtungs-Radweg auf der Leopoldauer Straße von der Angerer Straße bis zur Angyalföldstraße.
  • Ein neuer Klimahighway entlang der ehemaligen Bundesstraße HB 232 vom Donaufeld bis nach Niederösterreich. Auch die Richard-Neutra-Gasse wird dabei verbessert.
  • Eine bessere Verbindung nach Niederösterreich durch neue Radinfrastruktur in der Thayagasse, Pinkagasse und Julius-Ficker-Straße.
  • Ein Lückenschluss auf der Brünner Straße von Am Spitz bis zur Katsushikastraße.

Die Radweg-Offensive in Floridsdorf wird erhebliche Auswirkungen auf die Radinfrastruktur und das Erscheinungsbild des Bezirks haben. Die neuen Radwege und die Begrünungsmaßnahmen verbessern die Sicherheit und die Aufenthaltsqualität für Radfahrerinnen und Radfahrer. Die Anbindung an angrenzende Bezirke und an Niederösterreich wird ebenfalls verbessert.

Folgende Tabelle gibt einen Überblick über die geplanten Projekte der Radweg-Offensive in Floridsdorf:

ProjekteJahr der Umsetzung
Floridsdorfer Hauptstraßeab 2022
Prager Straßeab 2022
Scheydgasseab 2022
Leopoldauer Straße2025 & 2026
Klimahighwayab 2025
Thayagasse und Pinkagasse2025
Julius-Ficker-Straßein Planung
Brünner Straße2026

Mit diesen infrastrukturellen Verbesserungen wird Floridsdorf zu einem fahrradfreundlichen Bezirk in Wien und trägt zur Förderung der sanften Mobilität bei. Die Radweg-Offensive wird den Radverkehr in Floridsdorf erleichtern und die Attraktivität des Bezirks steigern.

Quelle: Pressemitteilung (ohne Quellenangabe)



Quelle: Stadt Wien – Kommunikation und Medien (KOM) / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"