Sachsen-Anhalt

Dritte Schleusung im Lkw auf Rastplatz in Sachsen-Anhalt

Am Rastplatz Plötzetal an der Autobahn 14 wurde ein verplombter Lkw-Auflieger entdeckt, in dem sechs geschleuste Ausländer gefunden wurden. Dies ist die dritte Schleusung innerhalb einer Woche in Sachsen-Anhalt. Die Männer aus Sri Lanka, Äthiopien und Bangladesch im Alter von 25 bis 36 Jahren hatten keine gültigen Papiere für einen legalen Aufenthalt in Deutschland und wurden in die zentrale Anlaufstelle für Asylbewerber gebracht. Der Fahrer, der nach eigenen Angaben nichts von der Schleusung wusste, wurde nach einer Befragung wieder freigelassen. Zuvor wurden ähnliche Fälle am 11. und 13. November bekannt.

Den vollständigen Artikel bei www.n-tv.de lesen

Zum Artikel

  • Im Jahr 2022 gab es in Sachsen-Anhalt insgesamt 2.295 registrierte Fälle von illegaler Einwanderung.
  • Im Jahr 2021 wurden in Sachsen-Anhalt 1.987 Menschen wegen Schleusung und illegaler Einwanderung festgenommen.
  • Zwischen 2010 und 2020 ist die Anzahl der registrierten Schleusungen in Sachsen-Anhalt um 78% gestiegen.
  • Im Jahr 2019 wurden in Sachsen-Anhalt insgesamt 1.543 Fälle von illegaler Einwanderung aufgedeckt.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"