Finanzen

Semperit gestärkt für weiteres Wachstum trotz Auswirkungen des verkauften Medizingeschäfts – Ergebnis 2023 belastet

Semperit, ein österreichisches Unternehmen, hat sein Jahresergebnis für 2023 bekannt gegeben. Trotz eines schwierigen wirtschaftlichen Umfelds, das von hoher Inflation und einer schwachen Konjunktur geprägt war, konnte sich das Unternehmen solide behaupten. Der Umsatz lag bei 721,1 Millionen Euro, was einem Rückgang von 7,5% im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Dabei wirkten sich frühzeitig eingeleitete Kostensenkungsmaßnahmen bereits positiv aus.

Die fortgeführten Geschäftsbereiche erzielten ein EBITDA von 71,8 Millionen Euro, was einem Rückgang von 28,5% entspricht. Das Ergebnis nach Steuern betrug 24,9 Millionen Euro, während das Ergebnis aus dem verkauften Medizingeschäft erwartungsgemäß negativ war. Das Ergebnis nach Steuern aus beiden Bereichen lag bei -17,1 Millionen Euro.

Für das Jahr 2024 erwartet Semperit ein EBITDA von rund 80 Millionen Euro. Das Unternehmen verfügt über eine robuste Bilanz und eine Eigenkapitalquote von 45,3%.

In Bezug auf den lokalen Kontext ist Semperit ein traditionsreiches österreichisches Unternehmen, das seit 1824 besteht. Es ist auf die Entwicklung und Produktion hochwertiger Elastomer-Produkte spezialisiert und vertreibt diese weltweit. Semperit hat 16 Produktionsstandorte und zahlreiche Vertriebsniederlassungen in Europa, Asien, Australien und Amerika. Das Unternehmen beschäftigt rund 4.600 Mitarbeiter.

Im Jahr 2023 wurde Semperit von verschiedenen Faktoren beeinflusst, darunter ein schwieriges konjunkturelles Marktumfeld und geringere Absatzmengen bei bestimmten Produkten. Dennoch hat das Unternehmen durch Kostensenkungsmaßnahmen seine Finanzbasis gestärkt und ist optimistisch in Bezug auf zukünftiges Wachstum.

Die Tabelle unten gibt einen Überblick über die wichtigsten Finanzkennzahlen für das Jahr 2023:

Kennzahl 2023 Veränderung
Umsatzerlöse 721,1 Mio. Euro -7,5%
EBITDA bereinigt 81,7 Mio. Euro -14,7%
EBITDA-Marge bereinigt 11,3% -0,9 PP
EBITDA 71,8 Mio. Euro -28,5%
EBITDA-Marge 10,0% -2,9 PP
EBIT 34,6 Mio. Euro -44,3%
EBIT-Marge 4,8% -3,2 PP
Ergebnis nach Steuern -17,1 Mio. Euro n/a
Ergebnis je Aktie (EUR) -0,82 EUR n/a
Free Cashflow 26,3 Mio. Euro n/a
Mitarbeiter (Stichtag) 4.576 +1,6%
Bilanzsumme 937,9 Mio. Euro +11,3%
Eigenkapital 425,3 Mio. Euro -17,9%
Eigenkapitalquote 45,3% -16,1 PP
Nettofinanzverschuldung 115,2 Mio. Euro n/a

Die Ergebnisentwicklung im Detail zeigt, dass der Umsatz der Division Semperit Industrial Applications im Jahr 2023 um 26,5% auf 330,8 Millionen Euro zurückging. Die Division Semperit Engineered Applications verzeichnete hingegen einen Umsatzanstieg von 23,7% auf 351,0 Millionen Euro.

Das Unternehmen geht davon aus, dass das Marktumfeld auch in den nächsten Monaten weiterhin herausfordernd sein wird. Für die Division Semperit Industrial Applications wird keine wesentliche Erholung der Nachfrage erwartet, während die Division Semperit Engineered Applications voraussichtlich weiterhin von der starken Nachfrage aus der Bergbauindustrie, dem Gesundheitswesen und anderen Bereichen profitieren wird.

Semperit plant für 2024 ein EBITDA von rund 80 Millionen Euro und schlägt der ordentlichen Hauptversammlung eine Dividende von 0,5 Euro je Aktie vor.

Für weitere Informationen und den vollständigen Geschäftsbericht 2023 von Semperit besuchen Sie bitte die Website des Unternehmens.



Quelle: Semperit AG Holding / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"