Kultur

Kulturpool: Österreichs Kulturerbe online zugänglich – Neuaufstellung des Portals präsentiert

Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer und Katrin Vohland, Generaldirektorin und wissenschaftliche Geschäftsführerin des Naturhistorischen Museums Wien (NHM), haben zusammen die Neugestaltung des Online-Portals Kulturpool vorgestellt. Das Portal dient als zentrale Such- und Vermittlungsplattform für das österreichische Kulturerbe. Das BMKÖS hat das NHM mit dem Relaunch beauftragt, der aus Mitteln des Aufbau- und Resilienzfonds der Europäischen Union finanziert wird.

Das Online-Portal Kulturpool ermöglicht einen virtuellen Zugang zur Kunst, Kultur und Wissenschaft Österreichs. Es bietet die Möglichkeit, Kunst und Kultur über geografische Grenzen hinweg zu erforschen und zu erleben. Das Ziel ist es, das Kulturerbe für alle zugänglich zu machen. Kulturpool soll zu einem österreichweiten Museum werden, das das kulturelle Erbe sichtbar und erlebbar macht und ein breites Publikum begeistert.

Der Kulturpool erleichtert den Zugang zu digital verfügbaren Sammlungen aus Museen, Archiven und Bibliotheken. Neben einer Such- und Rechercheplattform bietet das Portal auch eine technische Infrastruktur auf dem neuesten Stand und eine zentrale Kompetenzstelle im NHM, die andere Institutionen auf dem Weg zur digitalen Transformation begleitet und vernetzt. Kulturpool soll somit zur zentralen Drehscheibe für Österreichs Kulturerbe-Institutionen werden.

Aktuell befinden sich im Kulturpool rund 1,1 Millionen digitale Objekte aus 13 Institutionen, darunter die Sammlungen der Albertina, des Belvedere, des MAK, des Naturhistorischen Museums und der Österreichischen Nationalbibliothek. Bis 2026 sollen über 100 Institutionen ca. drei Millionen digitalisierte Kulturgüter in das Suchportal einfließen.

Um die digitale Transformation und Dokumentation von Kulturerbe zu unterstützen, wird die nationale Kompetenzstelle im Rahmen von Kulturpool weiter ausgebaut. Ein interdisziplinäres Team aus Programmierern, Designern, Forschern und Kulturspezialisten wird den Kulturerbesektor bei der digitalen Transformation unterstützen und die Vernetzung und Zusammenarbeit von Kulturinstitutionen in ganz Österreich fördern. Zudem dient Kulturpool als Schnittstelle zur Europäischen Digitalen Bibliothek „Europeana“ und trägt zur Entwicklung gemeinsamer Standards für digitales Kulturerbe bei.

Für die Digitalisierung stehen aus dem Aufbau- und Resilienzfonds der Europäischen Union insgesamt 16,5 Millionen Euro zur Verfügung, wovon 1,5 Millionen Euro für den Kulturpool bereitgestellt wurden.

Hier finden Sie eine Tabelle mit Informationen über den Kulturpool:

Name Beschreibung
Online-Portal Kulturpool
Funktion Zentrale Recherche- und Vermittlungsplattform für das österreichische Kulturerbe
Betreiber Naturhistorisches Museum Wien (NHM)
Finanzierung Aufbau- und Resilienzfonds der Europäischen Union – NextGenerationEU
Anzahl digitaler Objekte 1,1 Millionen (aus 13 Institutionen)
Geplante Anzahl digitaler Objekte bis 2026 drei Millionen (aus über 100 Institutionen)
Aufgaben der Kompetenzstelle Begleitung und Vernetzung von Kulturinstitutionen, Unterstützung bei der digitalen Transformation, Entwicklung gemeinsamer Standards für digitales Kulturerbe
Budget für Digitalisierung 1,5 Millionen Euro

Der Kulturpool stellt somit eine wichtige Plattform zur Zugänglichmachung des österreichischen Kulturerbes dar. Durch die Digitalisierung und den damit verbundenen virtuellen Zugang können Kunst, Kultur und Wissenschaft für ein breites Publikum erlebt und erforscht werden. Die Weiterentwicklung des Kulturpools und der Ausbau der Kompetenzstelle werden den Kulturerbesektor in Österreich nachhaltig unterstützen und die Vernetzung zwischen den Institutionen stärken.



Quelle: Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"