KulturMedien

Franz Posch präsentiert ‚Mei liabste Weis‘ live aus Haibach ob der Donau am 6. April in ORF 2

Die neueste Ausgabe der beliebten ORF-Volksmusikwunschsendung „Mei liabste Weis“ wird am 6. April um 20.15 Uhr auf ORF 2 ausgestrahlt. Der Moderator Franz Posch führt die Zuschauer diesmal nach Haibach ob der Donau in Oberösterreich. Dort entdeckt er eine besondere Naturschönheit: die Schlögener Donauschlinge, einen einzigartigen Mäander. Die imposante Schlinge entstand, als die Donau nicht wusste, wohin sie fließen sollte und sich ihren Weg durch das Land grub. Chronist Horst Pühringer schwärmt von diesem Naturjuwel.

Während seiner Zeit in Haibach trifft Franz Posch auch auf den berühmtesten Einwohner des Ortes, den Linzer Diözesanbischof Manfred Scheuer. In der Familienbäckerei erzählt der Bischof von seiner Kindheit und Jugend. Gemeinsam mit seinem Bruder Franz Scheuer flechtet er traditionelle Mohnflesserl.

Sportlich geht es für Franz Posch weiter, diesmal auf die Donau. Gemeinsam mit dem Ruderverein Donau-Linz rudert er entlang der Schlögener Schlinge. Hier sind Rhythmusgefühl, Harmonie und sportlicher Ehrgeiz gefragt. Anschließend stärkt sich Franz Posch in der „Hoamat“ auf dem Haibacher Kalvarienberg, wo die Aufzeichnung der Sendung stattfindet. Gemeinsam mit Küchenchefin Corina Pöchtrager bereitet er ein deftiges und typisches Gericht namens „Hoamat-Pfandl“ zu. Auch die eingeladenen Musikgruppen sind typisch für die Region.

Die Gruppen, die in dieser Ausgabe auftreten, sind:

  1. Mühlviertler Birnblech: Diese Formation hat es sich zur Aufgabe gemacht, traditionelle Volksmusik aus ihrer Heimat aufzuführen und um eigene Kompositionen zu erweitern.

  2. Salzburger Saitenklang: Harfe, Zither und Gitarre sorgen beim Salzburger Saitenklang für ein vielfältiges Musikerlebnis. Die Musikantinnen und Musikanten kommen aus Oberösterreich, haben sich jedoch am Salzburger Mozarteum gefunden.

  3. Mühlviertler Laterndlmusi: Diese Familienmusik liebt es, gemeinsam zu singen und zu spielen. Schon seit ihrer Kindheit wurde bei ihnen zu Hause viel musiziert. Volksmusik ist für sie ein Stück Heimat und Geborgenheit.

Weitere Informationen zu den Musikgruppen und ihren Volksmusikwünschen sind auf tirol.ORF.at verfügbar.

„Mei liabste Weis“ ist eine Produktion des ORF-Landestudios Tirol und wurde von Christoph Bloeb inszeniert.

Tabelle:

Musikgruppe Herkunft
Mühlviertler Birnblech Oberösterreich
Salzburger Saitenklang Oberösterreich
Mühlviertler Laterndlmusi Oberösterreich


Quelle: ORF / ots

ORF

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"