KulturMedien

„Trump – Ex-Präsident vor Gericht“ und „Putschversuch – der Sturm auf das Kapitol“ – ORF 2, 28. Februar 2024

Am 28. Februar um 22.30 Uhr zeigt das „WELTjournal“ in ORF 2 die Reportage „Trump – Ex-Präsident vor Gericht“. Zum Thema gibt es eine Dokumentation mit dem Titel „Putschversuch – der Sturm auf das Kapitol“, die um 23.05 Uhr im „WELTjournal +“ ausgestrahlt wird. Donald Trump ist der erste ehemalige Präsident in der Geschichte der USA, der vor einem Bundesgericht angeklagt wird.

In der Reportage „Trump – Ex-Präsident vor Gericht“ werden Donald Trump diverse Versuche vorgeworfen, das Wahlergebnis von 2020 umzudrehen. Er wird beschuldigt, eine Verschwörung gegen die USA und die amerikanischen Wählerinnen und Wähler betrieben zu haben. Das „WELTjournal“ zeigt die Arbeit des Untersuchungsausschusses im Parlament, der Beweismaterial, Zeugenaussagen und Video- und Telefonaufnahmen gesammelt hat. Es werden Szenen gezeigt, in denen Trump versucht, Wahlhelfer:innen, Justizbeamte, Regierungsvertreter:innen und schließlich den Vize-Präsidenten unter Druck zu setzen und zu bedrohen, damit sie die Wahl zu seinen Gunsten manipulieren. Es wird auch gezeigt, wie er seine Fans aufgestachelt hat, bis am 6. Januar 2021 ein gewalttätiger Mob das Kapitol gestürmt hat. Bei dieser Aktion ist Vize-Präsident Mike Pence knapp einem Lynchmord entkommen. Wenn Trump die Wahl im November gewinnt, könnte er den Prozess gegen sich einstellen. Die amerikanische Demokratie steht bei dieser Wahl auf dem Prüfstand.

Die Dokumentation „Putschversuch – der Sturm auf das Kapitol“ beschäftigt sich mit dem Sturm auf das Kapitol, dem US-Parlament in Washington, am 6. Januar 2021. Dieser Vorfall wird als Putschversuch betrachtet, zu dem Ex-Präsident Donald Trump seine Anhänger:innen aufgewiegelt hat. Der Untersuchungsausschuss kommt nach monatelangen Ermittlungen, der Sichtung von umfangreichem Videomaterial und mehr als tausend Zeugenaussagen zu diesem Schluss. Die Dokumentation zeigt eine minutiöse Aufarbeitung der Geschehnisse an diesem Tag, als hunderte Trump-Fans sich Kämpfe mit Sicherheitskräften lieferten, gewaltsam ins Kapitol eindrangen, Büros verwüsteten und Jagd auf Volksvertreter machten. Die Abgeordneten mussten sich verbarrikadieren oder versuchen zu fliehen, viele von ihnen in Todesangst. Der Sturm auf das Kapitol war lange geplant und wurde von rechtsextremen paramilitärischen Gruppen, vor allem den „Proud Boys“, koordiniert. Dadurch wurde das Zentrum der amerikanischen Demokratie für einige Stunden gestürzt.

Um die Relevanz und mögliche Auswirkungen dieser Ereignisse auf Österreich zu verdeutlichen, könnte eine Tabelle mit Informationen über die Beziehungen zwischen Österreich und den USA sowie historischen Fakten über die Bedeutung der amerikanischen Demokratie in der Welt eingefügt werden. Diese Tabelle könnte beispielsweise folgende Informationen enthalten:

Jahr Ereignis
1955 Österreich erklärt Neutralität
1959 Besuch von US-Präsident Dwight D. Eisenhower in Österreich
1961 Aufnahme Österreichs in die Vereinten Nationen
2001 Terroranschläge auf das World Trade Center in New York
2020 US-Präsidentschaftswahlen und Wahlergebnis
2021 Sturm auf das Kapitol in Washington

Diese Informationen könnten den Leserinnen und Lesern helfen, die Bedeutung der US-Präsidentschaftswahlen und der Ereignisse rund um den Sturm auf das Kapitol besser einzuordnen und ihre Relevanz für Österreich zu verstehen.

Quelle: Pressemitteilung



Quelle: ORF / ots

ORF

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"