ChronikMedien

Wiener Wohnen startet Info-Kampagne für Gas-Ausstieg im Gemeindebau

Wiener Wohnen, das größte kommunale Wohnbauunternehmen in Wien, hat eine neue Info-Kampagne gestartet, um die Bewohnerinnen der Gemeindebauten über den geplanten Ausstieg aus der Gasheizung zu informieren. Das langfristige Ziel ist es, alle 1.800 Gemeindebauten der Stadt bis zum Jahr 2040 auf ökologische Wärmeversorgung umzustellen. Um dieses Ziel zu erreichen, ist die Zustimmung der Mieterinnen von entscheidender Bedeutung.

Im Rahmen der Kampagne mit dem Titel „Raus aus Gas“ wurde ein humoristischer Kurzfilm produziert, der verschiedene Bewohner*innen des Gemeindebaus zeigt, die sich mit dem Thema des Gas-Ausstiegs auseinandersetzen. Der Film soll verdeutlichen, dass der Umstieg auf eine klimafreundliche Versorgung nur mit der Unterstützung der 500.000 Menschen, die im Wiener Gemeindebau leben, möglich ist. Die Kurzsequenzen des Films werden über mehrere Wochen auf verschiedenen Social-Media-Plattformen und reichweitenstarken Websites ausgespielt.

Die Kampagne richtet sich nicht nur an die Bewohner*innen des Gemeindebaus, sondern an alle Wienerinnen und Wiener, um ein Bewusstsein für den Umstieg auf umweltfreundliche Heizsysteme zu schaffen. Wiener Wohnen betont die Bedeutung der gemeinsamen Anstrengung, um den Energieumstieg erfolgreich bewältigen zu können: „Wir san a hoibe Million – wir mochn an Unterschied!“

Die Mieter*innen werden von Wiener Wohnen während des gesamten Umstellungsprozesses beraten und begleitet, um so viele wie möglich dazu zu motivieren, auf eine klimafreundliche Versorgung umzusteigen. Auf der Website der Kampagne finden interessierte Personen weitere Informationen und den vollständigen Kurzfilm.

Die vollständige Pressemitteilung kann hier gefunden werden: [Link zur Quelle]

Insgesamt ist der Ausstieg aus der Gasheizung ein wichtiger Schritt, um die Klimaziele der Stadt Wien zu erreichen und einen Beitrag zum globalen Klimaschutz zu leisten. Die Verwendung von erneuerbaren Energien zur Beheizung der Wohnungen ist ein effektiver Weg, um den CO2-Ausstoß zu reduzieren und die Umweltbelastung zu verringern.

Hier finden Sie eine Tabelle mit Informationen zu den erneuerbaren Energiequellen, die für die ökologische Wärmeversorgung der Gemeindebauten in Wien genutzt werden könnten:

Energiequelle Vorteile Nachteile
Solarenergie Unbegrenzte Ressource, emissionsfrei Abhängigkeit von Sonnenlicht, teure Installation
Biomasse Nachhaltige Energiequelle, geringe CO2-Emissionen Abhängigkeit von nachwachsenden Rohstoffen, Platzbedarf
Geothermie Konstante Energiequelle, CO2-neutral Hohe Anfangsinvestitionen, begrenzte Standorte
Fernwärme Effiziente Nutzung von Abwärme, geringe CO2-Emissionen Abhängigkeit von einem verlässlichen Fernwärmenetz

Es ist wichtig, dass die Bewohnerinnen ausreichend über die verschiedenen Optionen informiert werden und ihre Meinung zum geplanten Ausstieg aus der Gasheizung äußern können. Eine frühzeitige Einbindung der Mieterinnen und eine transparente Kommunikation sind entscheidend, um Akzeptanz und Unterstützung für die Umstellung zu gewinnen.

Wiener Wohnen setzt nicht nur auf Information, sondern auch auf aktive Zusammenarbeit und Engagement der Bewohner*innen, um den erfolgreichen Ausstieg aus der Gasheizung zu realisieren. Nur gemeinsam kann der Weg in eine klimaneutrale Zukunft geschafft werden.



Quelle: Stadt Wien – Wiener Wohnen / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"