ÖsterreichPolitik

Digitaluniversität in Linz: Gründungsprozess abgeschlossen und Betrieb ab Herbst 2024 geplant

Die geplante Digitaluniversität in Linz, bekannt als „Institute of Digital Sciences Austria“, befindet sich derzeit im Gründungsprozess. Der Wissenschaftsausschuss des Nationalrats hat sich nun für ein Gesetz ausgesprochen, das der Universität ermöglichen soll, ab Herbst 2024 unter dem Namen „Interdisciplinary Transformation University – IT:U“ ihren dauerhaften Betrieb aufzunehmen. Laut Wissenschaftsminister Martin Polaschek soll die IT:U Expertise zur digitalen Transformation in allen Lebensbereichen bereitstellen. Mit dieser speziellen Rechtsgrundlage wird die IT:U zur 23. öffentlichen Universität in Österreich.

Im Wissenschaftsausschuss wurden von den Abgeordneten der ÖVP und den Grünen Befürwortung für das Bundesgesetz zur Regelung der Strukturen der Digitaluniversität geäußert. Die Abgeordneten der SPÖ, FPÖ und NEOS äußerten grundlegende Kritik und stimmten dem Gesetz nicht zu.

Während einer Aussprache mit dem Wissenschaftsminister wurden verschiedene aktuelle Themen im Hochschulbereich diskutiert. Zusätzlich wurden die Empfehlungen des Jahresberichts 2022/23 der Ombudsstelle für Studierende in die Gesetzgebung einbezogen.

Weitere Informationen zu diesem Thema sind in den Parlamentskorrespondenzen Nr. 257/2024 und Nr. 258/2024 zu finden. Die Digitaluniversität in Linz ist Teil der Bereiche Bildung, Innovation, Technologie und Forschung.

Titel:
Digitaluniversität in Linz befindet sich im Gründungsprozess

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"