Kärnten

Kärnten: Ausstellung 100 Jahre Radio mit Fokus auf Katastrophenschutz

KLAGENFURT – Katastrophenschutzreferent Daniel Fellner unterstützt das Landesmuseum für Kärnten mit einer Förderung in Höhe von 10.000 Euro für die Ausstellung „100 Jahre Radio in Kärnten“. Die Ausstellung soll im April 2024 eröffnet werden. Fellner betont, dass die Bedeutung des Radios weit über den Katastrophenfall hinausgeht und dass die Geschichte des Radios eine faszinierende ist. Er hebt hervor, dass das Radio als Informationsquelle früher eine zentrale Funktion hatte, die auch heute noch wichtig ist, insbesondere im Katastrophenfall. Fellner freut sich, die Ausstellung finanziell unterstützen zu können, da sie Geschichte auf spannende und erlebbare Weise vermittelt.

Die geplante Ausstellung „100 Jahre Radio in Kärnten“ des Landesmuseums für Kärnten wird in Zusammenarbeit mit dem ORF und privaten Radioanbietern realisiert. Sie umfasst die technische Entwicklung der Radiogeräte vom Röhrenradio bis zum Digital Audio Broadcasting (DAB), die Entwicklung der Programmgestaltung und vieles mehr. Ein eigener Raum wird den Themen Katastrophen und Blackout gewidmet sein. Dabei werden vergangene Katastrophen durch O-Töne im Radio erinnert und für die Besucher wird eine Blackout-Situation nachgestellt. Besonders interessant ist, dass für diesen Zweck auch ein Kurbelradio verwendet wird. Die Eröffnung der Ausstellung ist für den 19. April 2024 geplant.

Die Förderung von Daniel Fellner unterstreicht die Bedeutung der Ausstellung für die regionale Geschichte Kärntens. Das Radio hat nicht nur im Katastrophenfall eine wichtige Rolle gespielt, sondern war auch ein zentraler Informationskanal für die Bevölkerung. Die Ausstellung bietet den Besuchern die Möglichkeit, die Entwicklung des Radios und seine Bedeutung für Kärnten im Laufe der Jahre zu erleben. Das Kurbelradio, das in der Blackout-Situation verwendet wird, stellt auch einen historischen Bezug her, da es in der Vergangenheit oft als Notfallgerät genutzt wurde.

Im Folgenden finden Sie eine Tabelle mit Informationen zur Entwicklung des Radios und den verschiedenen geräten:

Gerätetyp Zeitraum
Röhrenradio 1920er – 1950er
Transistorradio 1950er – 1980er
Kassettenrekorder 1960er – 1990er
CD-Player 1980er – heute
DAB-Radio seit 1995

Die Ausstellung „100 Jahre Radio in Kärnten“ ist eine Möglichkeit für die Besucher, in die Vergangenheit einzutauchen und die Bedeutung des Radios für Kärnten zu verstehen. Es ist eine Möglichkeit, die Geschichte und die technologische Entwicklung des Radios zu erkunden und zu erfahren, wie es die Menschen in der Region beeinflusst hat. Es ist eine Veranstaltung, die sowohl für Einheimische als auch für Touristen von Interesse sein wird und die dazu beiträgt, die regionale Geschichte von Kärnten zu bewahren und weiterzugeben.



Quelle: Land Kärnten

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"