Kärnten

Konjunktur.BONUS 2024: Förderpaket für Klein- und Mittelbetriebe in Kärnten

KLAGENFURT. Die wirtschaftlichen Aussichten für das Jahr 2024 bleiben herausfordernd, was sich auch in den aktuellen Konjunkturprognosen widerspiegelt. Um die Wirtschaft anzukurbeln und Investitionen voranzutreiben, wird in Kärnten ein Förderpaket für Klein- und Mittelbetriebe aufgelegt. Dabei wird die Förderungsquote in fünf Produkten des Kärntner Wirtschaftsförderungs Fonds (KWF) um zehn Prozent erhöht. Insgesamt stehen rund fünf Millionen Euro für KMUs zur Verfügung. Das Ziel ist es, dass Investitionen trotz der schwierigen wirtschaftlichen Lage getätigt werden und die Betriebe modernisiert werden.

Der neue Bonus wird automatisch und ohne zusätzliche Antragsstellung gewährt. Er gilt für Projekteinreichungen bis 30. Juni 2025 und wird zu den Förderungsprodukten Kleinst.INVEST, KMU.Invest, Tourismus KLEIN.Invest, Tourismus JUNG.Invest und die Tourismus KMU.Invest gewährt. Zusätzlich wird das Förderungsprodukt Digitalisierungs.IMPULS neu aufgelegt.

Laut Martin Zandonella, Vorsitzender des KWF-Kuratoriums, ist es wichtig, schnell zu reagieren und die Wirtschaft zu stimulieren. Der KWF möchte Impulse setzen, damit Unternehmen unbürokratisch investieren können. Dabei sollen attraktive Fördersätze mit geringen bürokratischen Hürden geboten werden.

Obwohl die aktuelle konjunkturelle Situation Maßnahmen mit rascher Wirkung erfordert, ist der Green Deal der EU weiterhin richtungsweisend für die Wirtschaftsförderung. Der Digitialisierungs.IMPULS, der bis zu 50 Prozent Zuschuss für Investitionen zur Optimierung von Geschäftsprozessen, E-Commerce oder IT-Sicherheit bietet, ist sowohl konjunkturfördernd als auch strategiekonform.

Sandra Venus, Vorständin des KWF, betont, dass für die Konjunkturbelebung die meisten unternehmerischen Investitionsprojekte willkommen sind und unterstützt werden. Besonders erfreulich ist es, wenn Unternehmen Projekte vorziehen, die auf eine qualitative und ressourcenschonende Entwicklung Kärntens abzielen. Die Qualität des Projektes wirkt sich auf den Zuschuss aus. Der KWF hat bereits 2008 und 2020 Bonusmaßnahmen eingeführt und möchte das Know-how und die Erfahrung auch in anderen Förderungsprodukten nutzen.

Der Wirtschaftslandesrat Sebastian Schuschnig betont, dass man auf allen Ebenen daran arbeitet, eine konjunkturelle Erholungsphase zu erreichen und die Wirtschaftsleistungen zu steigern. Dieses Förderpaket soll dazu beitragen, Investitionen nicht zu verschieben und die Zukunft der Betriebe voranzutreiben.



Quelle: Land Kärnten

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"