Kärnten

Kunstinstallation „Karin Pliem. Vieleinigkeit“ im MMKK Klagenfurt eröffnet

Die Kunstinstallation „Karin Pliem. Vieleinigkeit“ wurde am Mittwochabend im Museum Moderner Kunst Kärnten MMKK in Klagenfurt von Kulturreferent Landeshauptmann Peter Kaiser eröffnet. Die Installation ist noch bis zum 19. Mai in der Burgkapelle zu sehen. Bei der Vernissage wurde auch der Klasse 3b der Volksschule Poggersdorf gedankt, da sie Blumen für die Installation gesammelt und getrocknet hat.

Nach Ansicht von Landeshauptmann Kaiser ist Karin Pliems Installation zur Vieleinigkeit ein wichtiger Beitrag in einer Zeit, in der Einigkeit gewünscht wird. Er verweist auf die weltweit vorhandenen Krisen und Probleme sowie auf Kriege und Konflikte. „Es ist wichtig, dass Künstlerinnen und Künstler Gefühle antizipieren und aufarbeiten. Karin Pliems Werke regen zum Nachdenken an und können Optimismus und Zukunftsorientierung fördern“, so der Landeshauptmann.

MMKK-Direktorin Christine Wetzlinger-Grundnig stellte die Künstlerin und ihr Werk vor. Sie berichtete, dass Pliem alle Kontinente besucht und Feldforschung zu Ländern, Völkern und Kulturen betrieben hat. Ihre Werke hätten sie wie ein Blitz getroffen, erklärte die Direktorin über ihre erste Begegnung mit Pliems Kunst. In den Werken finde man immer etwas Vertrautes und Fremdes, Heimisches und Exotisches. Auch in der Burgkapelle habe Pliem einen neuen Kosmos geschaffen, in dem sie über den Menschen, die Erde und das Leben berichte.

Die Leiterin der Landeskulturabteilung, Brigitte Winkler-Komar, begrüßte die Gäste und erwähnte, dass die Burgkapelle nun schon seit 20 Jahren als Ausstellungsraum genutzt wird. Für die musikalische Umrahmung sorgte das Trio um Jazzmusiker Klemens Pliem.

Folgende Tabelle zeigt weitere Informationen zur Ausstellung:

Ausstellungstitel Karin Pliem. Vieleinigkeit
Ort Museum Moderner Kunst Kärnten (MMKK)
Datum Bis 19. Mai
Standort Burgkapelle
Kunstwerk Installation
Künstlerin Karin Pliem
Eröffnungsredner Landeshauptmann Peter Kaiser
Ausstellungsraum Seit 20 Jahren in der Burgkapelle

Die Ausstellungseröffnung von Karin Pliems Kunstwerk „Vieleinigkeit“ war ein beeindruckendes Ereignis. Die Künstlerin Karin Pliem hat durch ihre Feldforschung und Besuche auf allen Kontinenten der Erde einzigartige Werke geschaffen, die im Museum Moderner Kunst Kärnten bewundert werden können. Ihre Installationen regen zum Nachdenken über aktuelle Probleme und zur Reflexion über das Leben und die Vielfalt der Welt an. Die Ausstellung ist noch bis zum 19. Mai in der Burgkapelle zu sehen, die seit 20 Jahren als Ausstellungsraum genutzt wird. Das Museum ist stolz darauf, dieses inspirierende Werk präsentieren zu können und freut sich über die positive Resonanz der Besucher.



Quelle: Land Kärnten

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"