Kärnten

Partizipation in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen: Fachtagung zu Chancengleichheit und Kinderschutz

Kinder- und Jugendhilfe Fachtagung zum Thema Partizipation findet heute im Congress Center Villach statt. Nach einer pandemiebedingten Pause kann die Fachtagung mit rund 500 Exekutivbeamtinnen und -beamten sowie Mitarbeitenden aus verschiedenen Bereichen wieder stattfinden. Die Veranstaltung dient dem fachlichen Austausch und der Diskussion, mit namhaften Expertinnen und Experten als Inputs. Die Referentinnen und Referenten betonen, dass Kinder, Jugendliche und ihre Familien stärker in die Planung und Ausgestaltung von Angeboten und Leistungen, die sie betreffen, miteinbezogen werden sollen. Partizipation fördert auch demokratische Werte und ermutigt junge Menschen, aktiv am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen und ihre Rechte einzufordern.

In Kärnten liegt in Bezug auf den Kinderschutz ein Schwerpunkt der Regierungsarbeit. Durch Partizipation werden Kinder und Jugendliche aktiv in Entscheidungen einbezogen, die ihr Leben betreffen. Dies stärkt ihr Selbstbewusstsein und fördert ihre Autonomie. Außerdem trägt Partizipation dazu bei, dass Maßnahmen besser auf die Bedürfnisse der jungen Menschen zugeschnitten sind, was zu effektiveren und nachhaltigeren Ergebnissen führt. Die Bedeutung dieses Themas wird von Landesrätin Sara Schaar, Referentin für Kinder- und Jugendhilfe sowie Kinderschutz, unterstrichen.

Die Polizei spielt eine wichtige Rolle im Kinderschutz und ist ein verlässlicher Partner, um Kinder vor Ausbeutung zu schützen und eine gewaltfreie Erziehung zu gewährleisten, so Oberst Gottlieb Türk, Leiter des Landeskriminalamtes.

Zu den Referentinnen und Referenten der Fachtagung zählen Experten aus den Bereichen Kinder- und Jugendpsychiatrie, Prävention, Kinderschutz und Soziale Arbeit. Sie betonen, dass Kinder, Jugendliche und ihre Familien noch intensiver in die Gestaltung und Entwicklung von Angeboten und Leistungen einbezogen werden müssen. Die Betroffenen sollten zu Beteiligten gemacht werden, um ihre demokratischen Werte zu fördern und sie dazu zu ermutigen, aktiv am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen und ihre Rechte einzufordern.

Im Folgenden ist eine Tabelle mit Informationen zu den Referentinnen und Referenten der Fachtagung:

Referent(in) Fachrichtung
Thomas Trabi Kinder- und Jugendpsychiatrie
Rainer Tripolt Prävention
Raphael Schmid Kinderschutz
Dennis Epping Elementarpädagogik
Julia Pollak und Marina Salmhofer Soziale Arbeit
Astrid Liebhauser Kinder- und Jugendanwältin
Michael Schulte-Markwort Fachkundiger Dienst für psychologische Angelegenheiten
Sonja Groinig, Rosanna Maier und Rebecca Hänsler B3-Netzwerk

Die Veranstaltung leistet einen wichtigen Beitrag zur Qualitätssteigerung im Bereich der interdisziplinären Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien. Durch den fachlichen Austausch und die Inputs der Expertinnen und Experten werden neue Erkenntnisse gewonnen, die in die praktische Arbeit einfließen können. Das Ziel ist es, die Situation der Kinder und Jugendlichen zu verbessern und ihre Bedürfnisse besser zu berücksichtigen. Letztendlich führt dies zu effektiveren und nachhaltigeren Ergebnissen im Kinderschutz.



Quelle: Land Kärnten

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"