Kärnten

Schulsozialarbeit in Kärnten: Regierung sichert wichtige Unterstützung für Schülerinnen und Schüler

Seit 2008 ist die Schulsozialarbeit in Kärnten ein fester Bestandteil des Bildungssystems. Sie hat das Ziel, Schülerinnen und Schüler während ihres Erwachsenwerdens zu begleiten, sie bei der Bewältigung ihres Lebens zu unterstützen und ihre Fähigkeiten zur Lösung persönlicher und sozialer Probleme zu fördern. Der Träger der Schulsozialarbeit in Kärnten ist der Verein „Österreichische Kinderfreunde, Landesorganisation Kärnten“. Aufgrund der psychosozialen Auswirkungen der Corona-Krise wurden im Jahr 2021 zusätzliche mobile Schulsozialarbeiterinnen und -arbeiter in den Bezirken Klagenfurt, Klagenfurt Land, Villach und Villach Land eingestellt.

Diese Entscheidung wurde von Fachexperten unterstützt und aufgrund einer mangelhaften Umsetzung der administrativen Schritte kam es zu Liquiditätsproblemen beim Trägerverein. Die Leistungen der Schulsozialarbeit wurden jedoch in Absprache mit dem Land erbracht.

Ab dem 20.04.2023 wurde der Zuständigkeitsbereich der Schulsozialarbeit von der Abteilung 4 – Soziales an die Abteilung 6 – Bildung und Sport übertragen. Es wurde bekannt, dass die Kinderfreunde Zahlungsschwierigkeiten haben, da Mittel für die Schulsozialarbeit aufgrund fehlender Beschlüsse nicht ausgezahlt wurden. Eine umfangreiche rechtliche und wirtschaftliche Prüfung des Sachverhalts und des Vereins Kinderfreunde wurde von Landesrat Fellner in Auftrag gegeben.

Der Wirtschaftsprüfer des Vereins Kinderfreunde wurde beauftragt, die Jahresabschlüsse und Testate der letzten Jahre vorzulegen und eine Einschätzung zur Fortführung des Unternehmens abzugeben. Außerdem wurde ein Rechtsgutachten eingeholt, um den rechtlichen Anspruch der Kinderfreunde auf Zahlung der Schulsozialarbeit zu prüfen. Die Ergebnisse beider Prüfungen bestätigten, dass die Leistungen im Interesse des Landes bestellt wurden und tatsächlich erbracht wurden.

Mit diesem Regierungssitzungsakt wird die wichtige Schulsozialarbeit in Kärnten abgesichert und es wird bestätigt, dass die Ansprüche des Trägervereins im Zusammenhang mit der Schulsozialarbeit berechtigt sind. Landesrat Fellner betonte die Wichtigkeit der transparenten Aufarbeitung der administrativen Fehler und betonte, dass daraus gelernt werden müsse, um die Zukunft zu verbessern.

Rückfragehinweis: Büro LR Fellner
Redaktion: Wrann/Stirn

Tabelle:

Bezirke Anzahl zusätzlicher Schulsozialarbeiter*innen
Klagenfurt 1
Klagenfurt Land 1
Villach 1
Villach Land 1


Quelle: Land Kärnten

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"