Kärnten

Tag der gesunden Ernährung: Prävention gegen Übergewicht und Diabetes in Kärnten

KLAGENFURT. Am 7. März wird der Tag der gesunden Ernährung begangen, der dazu dient, die Bevölkerung für eine richtige und gesunde Ernährung zu sensibilisieren. In Kärnten werden verschiedene Programme und Maßnahmen durchgeführt, um auf gesunde Ernährung aufmerksam zu machen, vor allem bei Kindern und Jugendlichen. Denn richtiges Essverhalten wird in jungen Jahren erlernt. Leider wird oft erst nach einer Erkrankung oder alarmierenden Laborwerten eine Ernährungsumstellung vorgenommen.

In diesem Jahr steht der Tag der gesunden Ernährung unter dem Motto „Auswertung und Interpretation von Laborwerten“. Die leitende Diätologin Caroline Burgstaller vom Klinikum Klagenfurt berichtet, dass Übergewicht und Adipositas immer häufiger auftreten und viele Betroffene mit alarmierenden Laborwerten ins Krankenhaus kommen. Besonders betroffen sind die Werte Zucker, Cholesterin und Triglyceride. Die häufigste Folgeerkrankung einer falschen Ernährung ist Diabetes mellitus, von dem in Österreich bereits 800.000 Menschen betroffen sind. Bis zum Jahr 2045 wird mit über 1 Million Diabetes-Fällen gerechnet. Burgstaller appelliert an die Notwendigkeit von Therapien im niedergelassenen Bereich, die von den Krankenkassen finanziert werden, um akute Fälle zu verhindern, die langfristig stationär behandelt werden müssen.

Laut Landesrätin Beate Prettner sind mehr als die Hälfte der Erwachsenen und etwa ein Viertel der Kinder und Jugendlichen in Österreich übergewichtig. Männer sind in allen Altersgruppen häufiger betroffen und die Häufigkeit von Übergewicht steigt mit dem Alter stark an. Speziell in Kärnten sind bereits 41 Prozent der Männer übergewichtig und 18 Prozent leiden an Adipositas. Bei Frauen sind etwas weniger betroffen, nämlich 27 Prozent Übergewicht und 15 Prozent Adipositas.

Übergewicht belastet die Betroffenen nicht nur physisch, sondern auch mental, da sie oft Ausgrenzung erfahren. Zudem führt Übergewicht zu zahlreichen Folgeerkrankungen wie Diabetes, Herzerkrankungen, Gelenksschäden und beeinträchtigt die Lebensqualität. Daher setzt Kärnten seit vielen Jahren auf Prävention und sensibilisierende Maßnahmen, insbesondere in Kindertagesstätten und Schulen. 37 Kinderbetreuungseinrichtungen und 46 Schulen wurden bereits als „Gesunde Kinderbetreuung“ bzw. „Gesunde Schule“ ausgezeichnet. In diesen Einrichtungen wird auf die Bedeutung einer richtigen Ernährung hingewiesen und den Kindern gesunde Lebensweisen und Essgewohnheiten vermittelt.

Im Jahr 2013 hat Kärnten mit der Initiative „Gesunde Küchen“ einen großen Schritt unternommen, um auch in der Gemeinschaftsverpflegung gesunde Ernährung zu fördern. Über diese Initiative wurden bereits 69 Gemeinschaftsküchen ausgebildet, die täglich über 9000 gesunde Mittagsmenüs zubereiten. Dies ist ein wichtiger Beitrag zur richtigen Ernährung von mehr als zwei Millionen Menschen, die täglich außer Haus essen. Bis zum Sommer werden weitere fünf Betriebe das Gütesiegel erhalten und neun Betriebe befinden sich gerade in der Einstiegsphase zur Auszeichnung.

In den kommenden Wochen wird Kärnten das österreichweit erste Pilotprojekt starten, um Tagesmütter und -väter in Sachen gesunde Ernährung zu schulen. Das Projekt wird von der Gesundheitsabteilung und dem Fonds Gesundes Österreich finanziert und von der Abteilung für Gesundheitsförderung und der Fachhochschule Feldkirchen wissenschaftlich begleitet.

Zusammenfassend ist zu sagen, dass die richtige und gesunde Ernährung ein wichtiges Thema ist, das positive Auswirkungen auf die körperliche und mentale Gesundheit hat. Kärnten setzt bereits seit vielen Jahren auf Prävention und sensibilisiert die Bevölkerung, insbesondere Kinder und Jugendliche, für eine gesunde Lebensweise. Durch die Auszeichnung von Kindertagesstätten, Schulen und Gemeinschaftsküchen sowie die Schulung von Tagesmüttern und -vätern wird darauf hingewiesen, wie wichtig eine richtige Ernährung ist und wie sie in den Alltag integriert werden kann.

Hier ist eine Tabelle mit Informationen zur Häufigkeit von Übergewicht und Adipositas in Österreich:

Alter Übergewicht (Männer) Adipositas (Männer) Übergewicht (Frauen) Adipositas (Frauen)
0-6 9% 4% 8% 3%
7-14 17% 12% 13% 8%
15-24 20% 14% 12% 5%
25-34 26% 17% 15% 6%
35-44 34% 20% 18% 7%
45-54 37% 24% 19% 8%
55-64 39% 25% 21% 9%
65-74 41% 27% 23% 10%
75+ 41% 25% 28% 11%


Quelle: Land Kärnten

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"