NiederösterreichPolitik

300 NÖAAB Mitglieder besuchen Parlament – Informationsaustausch und historische Räume

Mehr als 300 Mitglieder des Niederösterreichischen Arbeitnehmerinnen- und Arbeitnehmerbunds (NÖAAB) besuchten am Samstag das Parlament in Wien. Das Treffen bot den Mitgliedern die Möglichkeit, sich über aktuelle Themen zu informieren und auszutauschen. Während einer Führung konnten sie die prächtigen Säle und historischen Räume erkunden und spannende Details über die Geschichte des Parlaments erfahren. Die Bedeutung der Arbeit des Parlaments für das Land wurde dabei besonders betont.

Laut NÖAAB Landesobfrau Christiane Teschl-Hofmeister spielt das Parlament in Zeiten von kriegerischen Handlungen und extremistischem Erstarken eine entscheidende Rolle bei der Wahrung der Demokratie und des Friedens. Sie betonte die Notwendigkeit, sich stärker auf demokratische Grundprinzipien zu besinnen. Die Veranstaltung im Parlament habe allen Beteiligten neue Energie und Motivation gegeben, um sich weiterhin für die Anliegen und Interessen der Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher einzusetzen, so NÖAAB Landesgeschäftsführerin Katja Seitner.

Der NÖAAB Mitgliedertag im Parlament wurde von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern als bereichernde und lehrreiche Veranstaltung empfunden, wie Teschl-Hofmeister abschließend betonte.

Fakten über den Niederösterreichischen Arbeitnehmerinnen- und Arbeitnehmerbund (NÖAAB)
– Der NÖAAB wurde 1945 gegründet und ist der größte Arbeitnehmerverband in Niederösterreich.
– Der Verband hat Mitglieder in allen 20 Bezirken des Landes.
– Der NÖAAB vertritt die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Niederösterreich in den Bereichen Sozialpolitik, Arbeitsrecht und Bildung.
– Der NÖAAB organisiert regelmäßig Veranstaltungen zur Information und Austausch für seine Mitglieder.

Table: Mitglieder des NÖAAB im Parlament

Name Bezirk
Teschl-Hofmeister Wiener Neustadt
Sobotka Amstetten
Karner St. Pölten

Der Besuch der über 300 NÖAAB Mitglieder im Parlament zeigt das Engagement des Verbands für die demokratischen Prozesse und die Bedeutung des Dialogs zwischen Politik und Bürgern. Die Veranstaltung bietet den Mitgliedern die Möglichkeit, ihre Anliegen direkt mit politischen Entscheidungsträgern zu diskutieren und gleichzeitig einen Einblick in die Arbeitsweise des Parlaments zu bekommen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer profitieren von dieser Erfahrung und können ihre Motivation für eine engagierte Arbeit im Verband stärken.

Historische Kontexte:
– Die Rolle des Parlaments als Ort des Diskurses und der Gesetzgebung hat eine lange Tradition in Österreich. Das moderne österreichische Parlament wurde 1918 mit dem Ende der Habsburgermonarchie gegründet.
– Im Jahr 1982 wurde das Parlamentsgebäude in Wien renoviert und um eine moderne Glasdachkonstruktion erweitert, um den historischen Charakter zu bewahren und den Anforderungen der heutigen Zeit gerecht zu werden.

Mit dem NÖAAB Mitgliedertag im Parlament wird deutlich, dass der Verband ein wichtiger Akteur in der politischen Landschaft Niederösterreichs ist und sich aktiv für die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer einsetzt. Diese Veranstaltung stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl unter den Mitgliedern und fördert den Dialog zwischen politischen Entscheidungsträgern und der Bevölkerung. Durch den Besuch des Parlaments erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Einblick in die politischen Abläufe und können sich inspirieren lassen, sich weiterhin für die Anliegen der Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher einzusetzen.



Quelle: NÖAAB / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"