Niederösterreich

Aktuelle Ausstellungen und Vermittlungsprogramme in St. Pölten und Klosterneuburg

Gestern wurde in der Ausstellungsbrücke im Niederösterreichischen Landhaus in St. Pölten die Ausstellung „Spuren“ eröffnet. Die Ausstellung zeigt archaische Spuren, Spuren der Zivilisation in Landschaft und Natur sowie Aspekte menschlichen Seins. Die Künstlerinnen und Künstler Ingrid Loibl, Walter Maringer und Herwig Prammer präsentieren ihre Arbeiten aus dem Dunkelsteinerwald, Kirchberg am Wagram und Euratsfeld bis zum 28. April. Die Ausstellungsbrücke hat täglich von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

In der Volksbank Baden sind seit gestern Werke der Badener Künstlerin Rosa Roedelius im Rahmen der Reihe „Kunst beflügelt“ zu sehen. Die Öffnungszeiten sind von Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr.

Michaela Hofmann-Göttlicher stellt ab heute in der galeriekrems ihre aus Papierresten, Verpackungsmaterialien und Broschüren gefertigten Collagen und Papierobjekte aus. Die Vernissage findet heute um 18 Uhr statt. Das museumkrems öffnet morgen seine Pforten und präsentiert bis zum 8. September die Ausstellung „offline_online“, die sich der künstlerischen Grafik in all ihren Facetten widmet. Das Karikaturmuseum Krems bietet heute um 16 Uhr eine Kuratorinnenführung an. Dabei werden die Ausstellungskonzepte zu Erwin Moser, Manfred Deix und anderen Künstlern sowie die präsentierten Objekte vorgestellt.

Im Kleinen Barockkeller des Stifts Melk wird morgen um 19 Uhr die Ausstellung „Die Verwandlung“ eröffnet. Bis zum 6. Jänner 2025 können Besucher die Arbeiten von Hermann Hindinger, Silvia Ornezeder, Brigitte Rauecker und Ute Ungar entdecken, die Veränderungen im Leben von klassisch bis zeitgenössisch thematisieren. Das Stift Melk hat täglich von 9 bis 16 Uhr geöffnet.

In Baden werden die „Kulturhistorischen Spaziergänge“ mit Christine Triebnig-Löffler fortgesetzt. Die Spezialführung „Wasser & mehr“ findet morgen ab 15 Uhr statt. Am Samstag führt die Villentour „Sehnsucht nach Baden“ zu ehemaligen Häusern von Unternehmer-und Bankiersfamilien mit jüdischen Wurzeln. Start ist um 10 Uhr am Kirchenplatz St. Christoph. Nähere Informationen und Karten sind beim Beethovenhaus Baden erhältlich.

Das Museum Niederösterreich in St. Pölten bietet in den nächsten Tagen ein reichhaltiges Programm. Morgen wird um 18.30 Uhr die neue Sonderausstellung „Tierisch mobil! Natur in Bewegung“ im Haus für Natur eröffnet. Die Ausstellung widmet sich den vielfältigen Aspekten kleinerer und größerer Tierwanderungen. Am Sonntag findet der „KiJuBuTag für Familien“ statt, bei dem Kinder ab fünf Jahren im Haus für Natur Samenbomben anfertigen können. Ab Samstag beginnt das Osterferien-Programm, das für Kinder und Jugendliche bis zu einem Alter von 18 Jahren freien Eintritt bietet.

Im Kunstmuseum Waldviertel in Schrems ist ab Freitag die Ausstellung „Natur und Spiritualität im Werk von Makis Warlamis“ zu sehen. Parallel dazu präsentiert das Museum die Sonderschau „Klang der großen Stille“ der südkoreanischen Künstlerin Sung Min Kim bis zum 8. September.

Das Kaiserhaus Baden erweitert seine Ausstellung zur Kurkultur in Baden mit der Ausstellung „Aufbaden – Abbaden. Kurkultur in Baden – frisch befüllt!“. Die Ausstellung ist bis zum 3. November zu sehen.

Im ZOOM Kindermuseum Wien gibt es ab Samstag die Mitmachausstellung „Mit und ohne Worte“ im Museum St. Peter an der Sperr in Wiener Neustadt. Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren können sich hier mit verschiedenen Kommunikationsformen wie Sprache, Schrift und Musik auseinandersetzen.

In der Amethyst Welt Maissau wird die Saison am Samstag mit einem „Kids Day“ eröffnet, der eine Oster-Schatzsuche, ein Mitmach-Konzert und eine Zaubershow bietet.

Im Museum Gugging findet am Sonntag der dialogorientierte Rundgang „gugging erleben.!“ statt. Kinder können sich am Dienstag bei einem Osterspecial der offenen Kreativwerkstatt mit verschiedenen Stationen kreativ ausleben.

Im MAMUZ Schloss Asparn an der Zaya werden von Dienstag bis Freitag Aktivführungen im archäologischen Freigelände angeboten. Es gibt drei Führungen pro Tag zu verschiedenen Epochen.

In der Vinothek des Stifts Klosterneuburg ist noch bis Sonntag, 1. September, die Fotokunstausstellung „IPS & Neophyta“ von Hans Kogler zu sehen. Die Ausstellung umfasst Schwarzweiß-Bilder, die Parabeln über die vom Menschen veränderten Naturräume entwerfen.

Hier eine Zusammenfassung der aktuellen Ausstellungen und Veranstaltungen:



Quelle: Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"