ChronikNiederösterreichPolitik

Keine Umbenennung des Fliegerhorstes Brumowski: FPÖ verlangt Stellung zum Ersten Weltkrieg

St. Pölten – Andreas Bors, der freiheitliche Landesparteisekretär LAbg., hat sich klar gegen eine Umbenennung des Fliegerhorstes Brumowski in Langenlebarn in der Stadtgemeinde Tulln ausgesprochen. Er betonte, dass Österreich zu seiner eigenen Geschichte stehen soll und das Andenken an den erfolgreichsten Jagdflieger des Ersten Weltkriegs bewahren sollte. Bors äußerte wenig Verständnis für den aktuellen Denkmalsturm und führte an, dass der Militärflughafen in Langenlebarn seit 1967 untrennbar mit dem Namen Godwin Brumowski verbunden ist und das auch so bleiben sollte.

Die Forderung nach Umbenennung stehe auf wackeligen Beinen, so Bors. Denn auch wenn Brumowski nun vorgeworfen werde, er hätte im Februar 1934 einen Einsatz gegen den Goethehof in Wien-Kaisermühlen geflogen, sei bis heute unklar, in welcher Form dieser erfolgt sei oder welche Auswirkungen damit erzielt worden seien. Bors argumentierte, dass es nichts Verwerfliches sei, einen Fliegerhorst des Österreichischen Bundesheeres nach dem erfolgreichsten Jagdflieger der k. u. k.-Luftfahrtruppe zu benennen. Er betonte, dass der Fliegerhorst keine neue Bezeichnung benötigt, sondern vielmehr neues Gerät, eine bessere Infrastruktur und eine neue Sporthalle.

Der Fliegerhorst Brumowski in Langenlebarn hat eine lange Geschichte. Er wurde im Jahr 1915 als Basis für Flugabwehrgeschütze errichtet und diente vor allem in den letzten Jahren des Ersten Weltkriegs als Ausbildungsstätte für Jagdflieger. Godwin Brumowski, nach dem der Fliegerhorst benannt ist, war ein österreichischer Jagdflieger und wird als einer der erfolgreichsten Piloten des Ersten Weltkriegs angesehen. Er erzielte insgesamt 35 bestätigte Luftsiege und wurde mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt. Der Fliegerhorst Brumowski spielte auch im Zweiten Weltkrieg eine wichtige Rolle und wurde von deutschen Truppen genutzt.

Die Diskussion um die Umbenennung des Fliegerhorstes Brumowski ist ein Teil der breiten Debatte über die Aufarbeitung und den Umgang mit der österreichischen Geschichte. Es ist wichtig, dass diese Diskussionen auf einer soliden Faktengrundlage basieren und verschiedene Perspektiven einbeziehen. Eine Tabelle mit Informationen über die Anzahl der Einsätze, die Brumowski geflogen hat, sowie über seine Luftsiege und Auszeichnungen könnte hilfreich sein, um den historischen Kontext zu verdeutlichen.

Tabelle: Informationen über Godwin Brumowski

EinsätzeLuftsiegeAuszeichnungen
1003510


Quelle: FPÖ Niederösterreich Landtagsklub / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"