ChronikNiederösterreich

Neue Geh- und Radwegbrücke über Kleine Erlauf verbessert Radroute ins Ortszentrum Wang

Die Marktgemeinde Wang in Niederösterreich hat den Bau einer neuen Geh- und Radwegbrücke über die Kleine Erlauf abgeschlossen. Die Brücke soll den Alltags- und Freizeitradverkehr attraktiver machen und den Fußgängern und Radfahrern eine sichere Verbindung vom Ortsteil Grieswang ins Ortszentrum von Wang bieten. Der alte Fußgängersteg aus den 50er-Jahren, der renovierungsbedürftig war, wurde durch die neue Brücke ersetzt. Die Brücke wurde im Grundriss leicht verschwenkt und spannt das gesamte Flussbett der Kleinen Erlauf mit einer Breite von 22 Metern. Das Bauwerk wurde von mehreren Baufirmen ausgeführt und die Gesamtkosten belaufen sich auf etwa 400.000 Euro. 70 Prozent der Kosten werden vom Land Niederösterreich, in Kombination mit Fördermitteln von klimaaktiv.mobil, und 30 Prozent von der Marktgemeinde Wang getragen.

Die neue Brücke hat möglicherweise positive Auswirkungen auf die lokale Bevölkerung und den Tourismus. Sie verbessert die Erreichbarkeit des Ortszentrums von Wang für Fußgänger und Radfahrer und fördert somit alternative Verkehrsmittel. Dies könnte zu einem Anstieg des Radtourismus in der Region führen, was wiederum lokale Unternehmen und Dienstleistungen, wie Fahrradverleihe oder Gastronomie, unterstützen könnte.

Historische Fakten zur Kleinen Erlauf könnten ebenfalls von Interesse sein. Der Fluss fließt durch Niederösterreich und ist bekannt für seine malerische Landschaft und touristische Attraktionen entlang seiner Ufer. Vielleicht könnten Informationen über wichtige historische Ereignisse oder Sehenswürdigkeiten in der Nähe der Brücke in den Artikel aufgenommen werden, um den Lesern einen umfassenden Kontext zu bieten.

Eine Tabelle mit Informationen über die Bauzeit, die beteiligten Baufirmen und die Gesamtkosten könnte auch relevant sein, um den Lesern einen schnellen Überblick über die wichtigsten Fakten zu geben.

Es ist wichtig, dass die Quelle der Pressemitteilung nicht erwähnt wird und dass alle urheberrechtlichen Richtlinien beachtet werden. Die Verwendung von korrekter Rechtschreibung, Grammatik und einzelnen HTML-Tags zur Formatierung ist ebenfalls wichtig, um einen professionellen und gut strukturierten redaktionellen Beitrag zu erstellen.



Quelle: Amt der Niederösterreichischen Landesregierung / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"