Niederösterreich

Starke Regionen – starkes Europa: Forderungspapier übergeben

Am Rande des Gipfeltreffens der Regionen und Städte in Mons, Belgien, wurde das Forderungspapier aus dem niederösterreichischen Bürgerbeteiligungsprozess des Europa-Forum Wachau übergeben. Der Präsident des Europa-Forum Wachau, Martin Eichtinger, übergab das Papier an verschiedene Vertreter der EU, darunter EU-Kommissarin Elisa Ferreira, Vasco Cordeiro, Präsident des Europäischen Ausschusses der Regionen, Apostolos Tzitzikostas, Vizepräsident des Europäischen Ausschusses der Regionen, und Albert Castellanos Maduell, Präsident der Versammlung der Regionen Europas. Das Forderungspapier des Europa-Forum Wachau enthält vier Kernforderungen: „Leitlinien für die Entwicklung Europas“, „Sicherheit für ein stabiles Europa“, Westbalkanländer als Perspektive für Europa“ und „Forschung und Innovation als Triebfeder Europas“.

Das Europa-Forum Wachau ist eine Plattform für den Austausch von Politik, Wirtschaft, Kultur, Medien und Diplomatie und hat zum Ziel, einen gemeinsamen europäischen Weg für eine widerstandsfähige Zukunft Europas zu finden. Der Bürgerbeteiligungsprozess des Europa-Forum Wachau wurde wissenschaftlich von der Universität für Weiterbildung Krems begleitet.

Die Überreichung des Forderungspapiers erfolgte im Rahmen des 27. Europa-Forum Wachau, dessen Thema „Building a Resilient, Green and Competitive Europe“ war. Dabei wurden die Ziele und Vorstellungen der Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher diskutiert und relevante europäische Themen aufgegriffen.

Es ist hervorzuheben, dass das Europa-Forum Wachau seit vielen Jahren einen intensiven Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern Niederösterreichs zu wichtigen Fragen der Europapolitik pflegt. Das Forderungspapier des Europa-Forum Wachau spiegelt daher den Wunsch der Niederösterreicherinnen und Niederösterreich wider, den künftigen Kurs Europas aktiv mitzugestalten.

Die Rolle der Städte und Regionen bei der Gestaltung Europas wurde von Vasco Cordeiro betont. Er betonte, dass Europa nur entstehe, weil Städte und Regionen es gestalten. Der Europäische Ausschuss der Regionen spiele hierbei eine unverzichtbare Rolle als Katalysator für regionale Innovationen und als Stimme der Regionen in den europäischen Dialog.

Apostolos Tzitzikostas betonte die Bedeutung der Zusammenarbeit zwischen den Regionen für eine innovative europäische Zukunft. Das Europa Forum Wachau ergänze den Ansatz des Europäischen Ausschusses der Regionen als Plattform für den Austausch von Ideen und Partnerschaften. Gemeinsam solle eine Zukunft gestaltet werden, in der die Vielfalt der Regionen die Grundlage für eine nachhaltige Entwicklung und Integration in Europa bildet.

In der nachfolgenden Tabelle sind die vier Kernforderungen des Forderungspapiers des Europa-Forum Wachau aufgeführt:

Kernforderungen
Leitlinien für die Entwicklung Europas
Sicherheit für ein stabiles Europa
Westbalkanländer als Perspektive für Europa
Forschung und Innovation als Triebfeder Europas

Das Forderungspapier des Europa-Forum Wachau wird den Entscheidungsträgerinnen und -trägern der EU als wichtiges Feedback von der Basis übergeben und dient als Impulsgeber und Vordenker des europäischen Einigungsprozesses. Die Niederösterreicherinnen und Niederösterreich möchten aktiv am politischen Geschehen in Europa mitwirken und ihren Beitrag zu einer widerstandsfähigen und starken Zukunft Europas leisten.



Quelle: Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"