OberösterreichPolitikWirtschaft

Private Krankenversicherungen (PKV) um bis zu 9% teurer – Neue Prämien-Analyse enthüllt

Laut einer Pressemitteilung von krankenversichern.at sind die Prämien für private Krankenversicherungen (PKV) in Österreich im Jahr 2024 branchenweit um bis zu 9% gestiegen. Besonders betroffen ist dabei die Altersgruppe der 0-18-Jährigen, deren Prämien um 10,8% gestiegen sind. Die gestiegenen Versicherungskosten betreffen jedoch auch andere Altersgruppen. Die 19-25-Jährigen verzeichnen eine Erhöhung von 9,6%, gefolgt von den 36-45-Jährigen mit 9,2%, den 26-35-Jährigen mit 9% und schließlich den über 45-Jährigen mit einer Erhöhung von 7,9%.

Die Analyse zeigt auch, dass bei der Altersgruppe der 0-18-Jährigen eine verstärkte Nachfrage nach Wahlarztversicherungen zu verzeichnen ist. Dieser Trend lässt sich durch die relativ günstigen Prämien und das knapper werdende Angebot an Kassenärzten, vor allem in urbanen Gebieten, erklären. Bereits im Jahr 2023 zeigte eine Analyse von krankenversichern.at, dass 8 von 10 Personen den Wahlarzt als größten Vorteil in der privaten Krankenversicherung sehen.

Die Prämienerhöhung lässt sich auch durch die allgemeine Teuerung und die gestiegenen medizinischen Kosten erklären. Ein Bericht des Versicherungsverbandes aus dem Jahr 2022 zeigt eine Steigerung der Ausgaben der ambulanten Tarife um etwa 13%. Dies spiegelt zwar nicht direkt die aktuellen Anpassungen wider, zeigt aber eine klare Tendenz.

Für Verbraucher gibt es drei hilfreiche Tipps, um mit den gestiegenen Prämien umzugehen. Junge Menschen und Kinder können bei einem neuen Versicherungsabschluss die Variante der Sonderklasse nach Unfall mit einer Option auf Krankheit in Kombination mit einer Wahlarztkostenversicherung in Betracht ziehen. Dabei bietet der Kombinationsrabatt nicht nur eine Kostenersparnis, sondern erweitert auch die Leistungen.

Es empfiehlt sich zudem ein regelmäßiger Vergleich der privaten Krankenversicherungen, da Daten zeigen, dass durch einen Vergleich bis zu 37% eingespart werden können, ohne dabei an Leistung einzubüßen. Für bestehende Verträge kann eine Anwartschaftsversicherung eine lohnende Option sein, bei der nur ein Teil der Prämie gezahlt wird und die Leistungen ruhend gestellt werden, ohne erneute Gesundheitsprüfung bei einer Wiederaufnahme.

Die Online-Plattform krankenversichern.at bietet als führende unabhängige Vergleichsplattform für private Krankenversicherungen in Österreich transparente und ortsunabhängige Beratung an. Interessenten können Angebote prüfen und das beste Angebot mithilfe von versierten Experten identifizieren. Das Team von krankenversichern.at besteht aus 7 Experten, die über 35.000 Beratungsminuten allein im Jahr 2023 zurückblicken können. Durch die Zusammenarbeit mit der AVERS Versicherungsmakler GmbH, die über 2.500 Kunden betreut, wird erstklassige Kompetenz im Bereich der privaten Krankenversicherung sichergestellt. Weitere Informationen sind auf der Webseite www.krankenversichern.at verfügbar.

Tabelle 1: Prämiensteigerung nach Altersgruppen

Altersgruppe % Steigerung
0-18 Jahre 10,8%
19-25 Jahre 9,6%
36-45 Jahre 9,2%
26-35 Jahre 9%
über 45 Jahre 7,9%



Quelle: krankenversichern.at | AVERS Versicherungsmakler GmbH / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"