Salzburg

Gemeindewahl 2019 in Salzburg: Ausgangslage, Wahlsieger und Stichwahlen

Mehr als 8.200 Kandidaten werden am 10. März um 2.164 Sitze in den 119 „Ortsparlamenten“ in Salzburg kämpfen, wie die Landesstatistik berichtet. Bei den letzten Gemeindewahlen im Jahr 2014 haben rund 274.004 Personen ihre Stimme abgegeben, was etwa 63,1 Prozent der Wahlberechtigten entsprach. Die ÖVP war der Wahlsieger und sicherte sich vor fünf Jahren 47,5 Prozent der Stimmen auf Gemeindeebene.

Im Jahr 2019 wurden insgesamt 2.164 Mandate vergeben, was eine Abnahme von 30 Mandaten im Vergleich zu 2014 bedeutet. Die Gewinner der letzten Gemeindewahl waren:

  • ÖVP: 47,5 Prozent (126.355 Stimmen und 1.153 Mandate)
  • SPÖ: 27,6 Prozent (73.304 Stimmen und 559 Mandate)
  • FPÖ: 10,1 Prozent (26.745 Stimmen und 213 Mandate)
  • GRÜNE: 7,5 Prozent (19.850 Stimmen und 86 Mandate)
  • Sonstige: 7,4 Prozent (19.644 Stimmen und 123 Mandate)

Nach der Stichwahl am 24. März 2019 waren die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister in Salzburg wie folgt verteilt:

  • ÖVP: 96
  • SPÖ: 18
  • FPÖ: 1
  • Sonstige: 4

Derzeit gehören der ÖVP 98 Bürgermeister, der SPÖ 17 und den anderen Listen 4 an. Bei den letzten Gemeindewahlen im Jahr 2019 waren in elf Gemeinden Stichwahlen erforderlich. Der Leiter der Landesstatistik, Gernot Filipp, erwartet bei den diesjährigen Wahlen jedoch mehr Stichwahlen, da oft die Anzahl der Kandidaten darüber entscheidet.

Die Wahlbeteiligung bei den Kommunalwahlen vor fünf Jahren variierte regional. Den höchsten Wert erreichte die Gemeinde Forstau im Pongau mit 93,8 Prozent. Auf Platz zwei folgte Göriach mit 92,1 Prozent und auf Platz drei Muhr mit 88,9 Prozent. Die Stadt Salzburg hatte mit 48,2 Prozent die niedrigste Wahlbeteiligung.

Die Gemeinde Thomatal verzeichnete bei der Gemeindewahl 2019 mit 15,4 Prozent die höchste Anzahl an ungültigen Stimmen. Im Gegensatz dazu hatte die Gemeinde Göriach mit 0,4 Prozent die geringste Anzahl an ungültigen Stimmen.

In den letzten fünf Jahren haben 13 Gemeinden einen neuen Ortschef bekommen, weil ihre Vorgänger vorzeitig zurückgetreten sind. Die Bürgermeister derzeit setzen sich folgendermaßen zusammen: 98 von der ÖVP, 17 von der SPÖ und 4 von anderen Listen.

Das Landes-Medienzentrum bietet vor der Gemeindewahl am 10. März umfassende Informationen für die Bürgerinnen und Bürger sowie die Medien. Anhand der Ergebnisse der Gemeindevertretungswahlen und Bürgermeisterwahlen wird umfassend berichtet. Die wichtigsten Kanäle des Landes sind der Wahlticker, die Land Salzburg App, die Homepage des Landes, der Newsletter des Landes Salzburg, die Social-Media-Kanäle wie Facebook und Instagram sowie der Bericht der Landesstatistik über die Gemeindevertretungswahlen 2019.

Tabelle der Wahlbeteiligung in den einzelnen Bezirken:

Lungau: 76,4 Prozent
Pongau: 71,0 Prozent
Pinzgau: 69,1 Prozent
Tennengau: 67,5 Prozent
Flachgau: 65,8 Prozent
Stadt Salzburg: 48,2 Prozent



Quelle: Land Salzburg

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"