Salzburg

Herausragende Bildungsprojekte mit Irma von Troll-Borostyàni-Preis ausgezeichnet

Alle drei Jahre werden in Salzburg am Internationalen Frauentag die „Irma von Troll-Borostyàni-Preise“ verliehen. Diese mit 3.000 Euro dotierten Preise werden von der Stadt und dem Land Salzburg an herausragende frauenpolitische Initiativen vergeben. In diesem Jahr standen Bildungsprojekte im Fokus. Bei der Preisverleihung im Marmorsaal des Schlosses Mirabell wurden zwei Projekte ausgezeichnet: „#smuFi Sicher und mutig unterwegs – Mädchen & junge Frauen im Internet“ aus dem Saalachtal und „Weil ich eine Frau bin, nehme ich mein Leben selbst in die Hand!“ aus der Landeshauptstadt. Die Projekte wurden von einer Jury ausgewählt, bestehend aus Professorin Zoe Lefkofridi (Uni Salzburg), Adelheid Schreilechner (PH Salzburg), Franziska Moser (Pflegedirektorin SALK) und Autorin Conny Hörl.

Das Projekt #smuFi beschäftigt sich mit der Digitalisierung und zeigt Mädchen und jungen Frauen, wie sie sich in den Social-Media-Welten behaupten und gegen Hasskommentare und Bodyshaming zur Wehr setzen können. Mädchen werden zu Peers ausgebildet und geben ihr Wissen weiter, um eine wirksame Selbstermächtigung zu erreichen. Landesrätin Daniela Gutschi, zuständig für Frauen, Diversität und Chancengleichheit, gratulierte den Preisträgerinnen und bedankte sich für deren Initiative zur Stärkung von jungen Frauen und Mädchen.

Die Stadt Salzburg zeichnete das Projekt „Weil ich eine Frau bin, nehme ich mein Leben selbst in die Hand!“ von knack:punkt aus. Das Ziel dieses Projekts ist es, allen Frauen und Mädchen ein selbstbestimmtes und eigenständiges Leben zu ermöglichen. Dabei wird besonders auf die Situation von Frauen und Mädchen mit Behinderungen eingegangen, um ihre Sichtbarkeit zu erhöhen.

Der „Irma von Troll-Borostyàni-Preis“ ist nach Irma von Troll-Borostyani benannt, einer Frauenrechtlerin, die 1847 in Salzburg geboren wurde. Sie setzte sich zeitlebens für Frauenrechte, Mädchenbildung und Gleichberechtigung ein. Der Preis wird an Frauen, Mädchen, Projekte oder Einrichtungen vergeben, die sich für eine emanzipatorische Frauenpolitik einsetzen, Zivilcourage zeigen, ein kritisches Bewusstsein für Frauenanliegen schaffen und Barrieren überwinden.

Weitere Informationen zum Thema sind auf der Website verfügbar.

Im Folgenden finden Sie eine Tabelle mit Informationen zu den prämierten Projekten:

Projektname Initiative
#smuFi Sicher und mutig unterwegs – Mädchen & junge Frauen im Internet Saalachtal
Weil ich eine Frau bin, nehme ich mein Leben selbst in die Hand! Landeshauptstadt (knack:punkt)

Quelle: Landes-Medienzentrum / LK_240309_60 (sm/ap)



Quelle: Land Salzburg

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"