Salzburg

Reputationsschaden bei GSWB – Maßnahmen zur Behebung von Mängeln in der Hausverwaltung

„In den letzten Tagen wurden in breiter Öffentlichkeit Kritik an der Hausverwaltung der GSWB anhand von Einzelfällen laut, die der Reputation des Unternehmens erheblichen Schaden zugefügt haben. Daher haben wir mittels einer „Gesellschafter-Weisung“ die Geschäftsführung angewiesen, die bestehenden Mängel so rasch als möglich zu beheben und eine umfassende Organisationsanalyse in den Bereichen Beschwerdemanagement und Hausverwaltung in die Wege zu leiten und bis Juni 2024 umzusetzen“, betont Landeshauptmann Wilfried Haslauer.

Das Vertrauen in die GSWB soll wiederhergestellt werden, um ein reibungsloses Miteinander mit den Mietern zu ermöglichen. Auch auf die Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter wird dabei geachtet, so Bürgermeister Harald Preuner.

Landesrat Zauner beauftragte bereits am 06.02.2024 den Revisionsverband mit einer Schwerpunktprüfung der GSWB-Hausverwaltung. Die Prüfung konzentriert sich auf eine kundenfreundliche Hausverwaltung, insbesondere auf die Bereiche Dauerschadensbehebung und Beschwerdemanagement.

Die GSWB ist ein gemeinnütziger Wohnbauträger mit einem Investitionsvolumen von rund 450 Millionen Euro und einem verwalteten Gebäudebestand von knapp 25.000 Wohnungen. Sie spielt eine maßgebliche Rolle bei der Bereitstellung leistbaren Wohnraums für alle Salzburgerinnen und Salzburger. Transparenz und eine umfassende Aufarbeitung dieser Vorkommnisse sind daher unerlässlich, sind sich Landeshauptmann Haslauer, Landesrat Zauner und Bürgermeister Preuner einig.

Historische Fakten:
– Die GSWB (Gemeinnützige Salzburger Wohnungs- und Baugesellschaft) wurde 1947 gegründet, um den wachsenden Bedarf an Wohnraum nach dem Zweiten Weltkrieg zu decken.
– In den folgenden Jahrzehnten hat die GSWB zahlreiche Wohnungen in Salzburg gebaut und verwaltet, um die steigende Nachfrage nach Wohnraum zu bewältigen.

Lokale Auswirkungen:
Die aktuellen Vorfälle bei der GSWB haben das Vertrauen der Öffentlichkeit in das Unternehmen erschüttert und die Reputation der Hausverwaltung in Frage gestellt. In der Pressemitteilung wird betont, dass es das Ziel der Verantwortlichen ist, das Vertrauen der Mieter wiederherzustellen und gleichzeitig für angemessene Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter zu sorgen. Eine umfassende Organisationsanalyse in den Bereichen Beschwerdemanagement und Hausverwaltung soll die bestehenden Mängel beheben und sicherstellen, dass sich ähnliche Vorfälle nicht wiederholen.

Die Beauftragung des Revisionsverbandes mit einer Schwerpunktprüfung zeigt das Bestreben, die Missstände bei der GSWB gezielt anzugehen und die Qualität der Hausverwaltung zu verbessern. Insbesondere sollen die Dauerschadensbehebung und das Beschwerdemanagement genauer unter die Lupe genommen werden.

Die GSWB spielt eine wichtige Rolle bei der Bereitstellung von leistbarem Wohnraum in Salzburg. Mit einem großen Investitionsvolumen und einem umfangreichen Bestand an verwalteten Wohnungen hat das Unternehmen einen erheblichen Einfluss auf die lokale Wohnsituation.

Tabelle:
Informationen zum Bestand der GSWB:
Jahr|Anzahl der verwalteten Wohnungen
2021|24.950
2020|24.800
2019|24.700
2018|24.600
2017|24.500

Die Anzahl der verwalteten Wohnungen zeigt, dass die GSWB einen stabilen Bestand an Wohnungen hat und eine konstante Anzahl von Menschen mit leistbarem Wohnraum versorgt.

Quelle: Landes-Medienzentrum



Quelle: Land Salzburg

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"