ÖsterreichPolitikWien

Soziale Medien und Demokratie: Auswirkungen auf Diskurse und Medienkompetenz

Soziale Medien und ihre Auswirkungen auf die Demokratie standen im Mittelpunkt des Dialogforums, das von der Parlamentsdirektion in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Akademie der Wissenschaften veranstaltet wurde. Parlamentspräsident Wolfgang Sobotka betonte die Relevanz des Themas, da junge Menschen ihre Informationen fast ausschließlich aus den sozialen Medien beziehen. Matthias Karmasin, Medien- und Kommunikationsforscher an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, betonte in seiner Keynote, dass soziale Medien für Menschen im Alter von 18 bis 24 Jahren die primäre Informationsquelle seien und dass oft eine mangelnde Medienkompetenz bestehe, um zwischen Information und Desinformation zu unterscheiden. Es sei ein Problem für liberale Demokratien, da verzerrte Diskurse und Desinformation die Demokratie gefährden könnten.

Stefan Strauß vom Institut für Technikfolgen-Abschätzung wies auf die Auswirkungen von sozialen Medien auf Diskurse hin. Er betonte, dass eine Minderheit die Diskurse setze und dass durch Bots, KI-Programme und Werbeanzeigen Scheininformationen verbreitet werden könnten. Die rechtliche Komponente wurde von Magdalena Pöschl vom Institut für Staats- und Verwaltungsrecht der Universität Wien behandelt. Sie sprach sich für ein gemeinsames europäisches Vorgehen aus, da nationale Gesetze oft unterschiedlich seien.

Matthias Karmasin präsentierte auch Lösungsvorschläge, darunter einen „Code of Conduct“ für Politiker:innen auf sozialen Medien, ethische Grundsätze für politische Werbung und PR auf Social Media sowie die Förderung von Medienkompetenz bei den Bürgern:innen. Eine Podiumsdiskussion mit Nationalratsabgeordneten folgte, in der über eine Klarnamenpflicht, künstliche Intelligenz und Herausforderungen durch gefälschte Videos diskutiert wurde. Es wurde betont, dass soziale Medien nicht nur negativ gesehen werden sollten, sondern auch positive Seiten haben.

Das Dialogforum bot weitere Informationen über die Parlamentskorrespondenz und stellte Fotos zur Verfügung. Das Thema des Forums war „Parlament und Demokratie“.

Tabelle:

Thema Quelle
Parlament und Demokratie Parlamentskorrespondenz Nr. 155/2024, Parlamentskorrespondenz Nr. 156/2024, Galerie-Fotos

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"