PolitikSteiermark

FPÖ-Kunasek fordert Offenlegung der steirischen Corona-Protokolle

FPÖ-Kunasek fordert umfassende Aufarbeitung der steirischen Corona-Protokolle

Die Veröffentlichung der Protokolle des deutschen „Robert-Koch-Institutes“ (RKI) hat für Aufsehen gesorgt. Die darin enthaltenen Inhalte zeigen, dass die Gesellschaft in Angst versetzt werden sollte, um die Corona-Maßnahmen zu rechtfertigen. In der Steiermark war Ex-Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer einer der Hauptbefürworter der Corona-Politik des Bundes. Daher fordern die steirischen Freiheitlichen eine umfassende Aufarbeitung der Corona-Krise auf Landesebene.

FPÖ-Klubobmann Mario Kunasek betont, dass auch die Landesregierung eine Transparenzoffensive starten muss und eine eigene steirische Untersuchungskommission eingerichtet werden sollte. Diese sollte Zugang zu allen Beratungsprotokollen der Landesregierung und anderer relevanten Gremien haben. Zudem sollten auch Vertreter der Oppositionsparteien im Landtag in der Untersuchungskommission vertreten sein. Die gewonnenen Erkenntnisse sollten dann für die Öffentlichkeit transparent gemacht werden. Laut Kunasek hätten die Steirer eine umfassende Aufklärung der Pandemie verdient, da sie unter den getroffenen Maßnahmen gelitten haben.

Die FPÖ drängt auch auf die Veröffentlichung der Protokolle des steirischen Krisenstabes. Sie werden Anfragen an den Landeshauptmann und den zuständigen Gesundheitslandesrat stellen und auf Transparenz beharren.

Die Forderung der FPÖ nach Transparenz und Offenlegung der Corona-Protokolle auf Landesebene hat möglicherweise Auswirkungen auf das Vertrauen der Bevölkerung in die Entscheidungen der Landesregierung. Eine umfassende Aufarbeitung der Pandemie könnte Licht auf die Entscheidungsprozesse werfen und eventuelle Fehltritte aufdecken. Dies könnte langfristig das Vertrauen der Steirer in ihre Regierung stärken und zukünftige Krisenbewältigungsstrategien verbessern.

Die Tabelle unten gibt einen Überblick über die steirischen COVID-19-Maßnahmen:

Maßnahme Datum
Lockdown 16. März 2020
Maskenpflicht 14. April 2020
Schul- und Kindergartenschließung 16. März 2020
Wiedereröffnung der Geschäfte 14. April 2020
Ausgangsbeschränkungen 16. März 2020

Es bleibt abzuwarten, wie die steirische Landesregierung auf die Forderungen der FPÖ reagieren wird und ob eine umfassende Aufarbeitung der Corona-Krise stattfinden wird.

(Text: [Ihr Name])

Quelle: [Pressemitteilung]



Quelle: FPÖ – Landespartei Steiermark / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"