Steiermark

Geschoßbauförderung NEU in der Steiermark: Günstige Finanzierung für neue Wohnungen

Graz (11. Jänner 2024).- Die Geschoßbauförderung in der Steiermark wird grundlegend reformiert und auf eine Kombination aus niedrigverzinsten Landesdarlehen und erhöhten Förderbeiträgen umgestellt, um den mehrgeschossigen Wohnbau nachhaltig zukunftsfit zu machen. Dadurch soll die Finanzierung von neuen Wohnungen günstiger werden und die Mieten leistbar bleiben. Das Steiermärkische Wohnbauförderungsgesetz von 1993 wurde im November 2023 novelliert, und in der heutigen Sitzung hat die Landesregierung die Förderdetails für das Wohnbauprogramm 2024/25 festgelegt.

Das Wohnbauprogramm 2024/25 sieht den Bau von 2.800 neuen und leistbaren Geschoßbauwohnungen in der gesamten Steiermark vor. Die Wohnungen sollen hohen ökologischen Standards entsprechen. Hierfür investiert das Land Steiermark jährlich mehr als 100 Millionen Euro in den Geschoßbau, um leistbares Wohnen weiterhin zu ermöglichen.

Besonderer Fokus liegt auf der Errichtung von Sozialmiet- und Eigentumswohnungen. Etwa ein Drittel der geplanten Wohneinheiten sollen für Sozialmietwohnungen und Eigentumswohnungen zur Verfügung gestellt werden. Diese werden mit 0,5 Prozent verzinsten Landesdarlehen gefördert, wobei die Darlehenslaufzeit für Sozialmietwohnungen 35 Jahre und für Eigentumswohnungen 30 Jahre beträgt.

Die günstigen Landesdarlehen erleichtern den Erwerb von Eigentumswohnungen, insbesondere für junge Familien, die aufgrund der strengen Regeln der KIM-Verordnung oft Schwierigkeiten haben, einen Bankkredit zu erhalten. Gleichzeitig werden günstige Sozialmietwohnungen für Menschen mit niedrigerem Einkommen bereitgestellt. Die Mietzinsobergrenze für diese Wohnungen beträgt derzeit maximal 60 Prozent des steirischen Richtwertes (max. 5,52 Euro pro Quadratmeter) und beinhaltet keine Grund- und Aufschließungskosten.

Zusätzlich werden jährlich rund 900 Wohnungen mit erhöhten Förderbeiträgen gefördert, um auch in Zeiten höherer Finanzierungskosten leistbare Mieten in Höhe von maximal 2/3 des steirischen Richtwerts zu ermöglichen.

Eine weitere Neuerung ist der „Wohn-Bonus“ für umfassend sanierte Wohnungen. Im Rahmen dieser Reform wird der fiktive Zinssatz im Rahmen der „Umfassenden Sanierung“ um 2 Prozent erhöht. Dies führt zu Mietreduktionen bei bereits ab dem 1. Jänner 2019 förderzugesicherten umfassend sanierten Wohnungen und trägt zum Klimaschutz und ressourcenschonenden Bauen bei.

Mit der Geschoßbauförderung NEU sollen also hochwertiger, nachhaltiger und leistbarer Wohnraum geschaffen werden. Gleichzeitig soll die Bauwirtschaft angekurbelt und Arbeitsplätze gesichert werden. Besonders erfreulich ist, dass auch leistbare Eigentumswohnungen, speziell für junge Familien, entstehen sollen. Diese Maßnahmen tragen somit zu einer positiven Entwicklung des Wohnungsbaus und der Lebensqualität in der Steiermark bei.

Um Ihnen einen detaillierten Überblick über das Wohnbauprogramm 2024/25 zu geben, haben wir die wichtigsten Informationen in einer Tabelle zusammengefasst:

Anzahl der Wohnungen Fördertyp Verzinste Landesdarlehen Mietzinsobergrenze
2.800 Geschoßbau 0,5 % max. 60 % des steirischen Richtwertes
500 (pro Jahr) Sozialmiet- und Eigentumswohnungen 0,5 % max. 60 % des steirischen Richtwertes
900 (pro Jahr) Erhöhte Förderbeiträge N/A max. 2/3 des steirischen Richtwertes

Die Geschoßbauförderung NEU ist somit ein wichtiger Schritt zur Förderung des Wohnungsbaus und zur Sicherstellung leistbaren Wohnens in der Steiermark. Durch die Kombination aus niedrigverzinsten Landesdarlehen und erhöhten Förderbeiträgen wird die Finanzierung von neuen Wohnungen erleichtert und leistbarer Wohnraum geschaffen, der den hohen ökologischen Standards entspricht. Gleichzeitig wird eine nachhaltige Bauwirtschaft gefördert und Arbeitsplätze gesichert. Besonders erfreulich ist auch die Schaffung von leistbarem Eigentum für junge Familien. Die Geschoßbauförderung NEU trägt somit zu einer positiven Entwicklung des Wohnungsbaus und der Lebensqualität in der Steiermark bei.



Quelle: Land Steiermark

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"