Steiermark

Markt der Artenvielfalt in Graz: Naturschutz, Landwirtschaft und Klima vereint

Nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr findet dieses Jahr der „Markt der Artenvielfalt“ in erweiterter Form statt. Über 30 Organisationen aus den Bereichen Naturschutz, Land- und Forstwirtschaft und Klima nehmen daran teil. Der Markt am 27. September bietet eine Vielzahl von Themen und Aktivitäten, darunter eine Streuobstausstellung mit über 150 alten Sorten, der Bau von Nistkästen, Förderung von Nützlingen, Ökoinseln im eigenen Garten, Blühstreifen in der Landwirtschaft, Luchs-Trail als Verbindung von Schutzgebieten, Lebensraum Wald und Moore als Klimaschützer. Ein besonderes Highlight ist die Möglichkeit, das kürzlich zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärte Wildnisgebiet Dürrenstein-Lassingtal mittels eines virtuellen Rundgangs im Landhaushof zu erkunden.

Der „Markt der Artenvielfalt“ bietet eine Plattform für Interessierte Menschen, um mit den verschiedenen Vereinen und Organisationen ins Gespräch zu kommen, die sich für den Naturschutz einsetzen. Die Veranstaltung soll den Naturschutz für alle erlebbar machen. Besucher können kulinarische Kostproben aus der Natur probieren und Musik von den „Floraphonikern“ genießen. Es werden außerdem kostenlose Führungen angeboten, für die eine Anmeldung direkt vor Ort möglich ist.

Der Markt wird von den Naturparken Steiermark organisiert. Naturschutzlandesrätin Ursula Lackner betont, dass die Biodiversität die Grundlage für eine lebenswerte Steiermark sei und dass es wichtig sei, die Vielfalt in der Region zu erhalten. Veranstalter Bernhard Stejskal von den Naturparken Steiermark betont, dass der Markt die vielen Menschen und Institutionen sichtbar macht, die sich im ganzen Land für den Naturschutz einsetzen. Helga Rachl von der Steiermärkischen Berg- und Naturwacht freut sich über die Möglichkeit, ihre Arbeit einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren und Interessierte für ihre Arbeit zu begeistern.

Im Rahmen der Veranstaltung beteiligen sich zahlreiche Institutionen, Organisationen und Vereine, darunter die Universität Graz und das Umwelt-Bildungs-Zentrum Steiermark. Eine vollständige Liste der Teilnehmer wird in der Pressemitteilung zur Verfügung gestellt.

Der „Markt der Artenvielfalt“ ist auch in einer kleineren Version in der Tierwelt Herberstein im Rahmen der Steiermark Schau „Vielfalt des Lebens“ zu sehen.

Für Rückfragen steht H. Michael Samec, Büro der Landesrätin Lackner, zur Verfügung.

Graz, am 21. September 2023.

Hier ist eine Tabelle mit den Namen der Institutionen, Organisationen und Vereine, die sich am „Markt der Artenvielfalt“ beteiligen:

Institution/Organisation/Verein
Baubezirksleitungen – A16, Land Steiermark
Biologische Arbeitsgemeinschaft
Biosphärenpark Unteres Murtal im steirischen Vulkanland
Bundesforschungszentrum für Wald / BIOSA-Biosphäre Austria
Energie Agentur Steiermark
Karl-Franzens-Universität Graz – Institut für Biologie
Koordinationsstelle für Fledermausschutz und -forschung in Österreich
Landwirtschaftskammer Steiermark – Abteilung Pflanzenbau
Lebende Erde im Vulkanland
Moorschutzverein Pürgschachen
Nationalpark Gesäuse
Naturpark Almenland
Naturpark Mürzer Oberland
Naturpark Pöllauer Tal
Naturpark Sölktäler
Naturpark Südsteiermark
Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen
Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen
Naturparke Steiermark
Naturschutz Akademie Steiermark
Naturschutzbund Steiermark
Naturschutzhunde – Spürhunde im Natur- und Artenschutz
Naturschutzzentrum Bruck an der Mur
Österreichisches Kuratorium für Landtechnik und Landentwicklung
Österreichische Naturschutzjugend – Landesgruppe Steiermark
Referat Natur- und allgemeiner Umweltschutz – A13, Land Steiermark
Regionalentwicklung Oststeiermark
Steiermärkische Berg- und Naturwacht
Steirische Landesjägerschaft
Umwelt-Bildungs-Zentrum Steiermark
Universalmuseum Joanneum – Abteilung Naturkunde
Verein Blühen & Summen
Verein NATURSTARK.jetzt
Wildnisgebiet Dürrenstein-Lassingtal


Quelle: Land Steiermark

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"