Steiermark

Ratgeber der Anwaltschaft: Rechte und Leistungen für Menschen mit Behinderung in der Steiermark

Das Leben mit einer Behinderung kann eine Vielzahl von Herausforderungen mit sich bringen. Viele Menschen sind jedoch nicht ausreichend über ihre Rechte, Ansprüche und Unterstützungsleistungen informiert. Die Anwaltschaft für Menschen mit Behinderung hat daher einen neuen Ratgeber veröffentlicht, der aktuelle und wertvolle Informationen für Betroffene in der Steiermark bietet.

Der Ratgeber umfasst über 150 Seiten und wurde auf Grundlage der Rechtslage im Juli 2023 erstellt. Er soll einen umfassenden Überblick über die verfügbaren Unterstützungsmöglichkeiten bieten. Es wird jedoch betont, dass der Ratgeber eine persönliche Beratung nicht ersetzen kann.

Um Betroffenen individuell und bedarfsgerecht unterstützen zu können, gibt es neben dem Büro der Anwaltschaft in Graz seit rund zwei Jahren sieben regionale Beratungszentren in der Steiermark. Dort stehen erfahrene Mitarbeiter zur Verfügung, um Fragen zu beantworten und Rat zu geben.

Der Ratgeber kann online auf der Website der Behindertenanwaltschaft Steiermark unter www.behindertenanwaltschaft.steiermark.at heruntergeladen werden. Alternativ kann eine gedruckte Ausgabe direkt bei der Anwaltschaft angefordert werden.

Für weitere Fragen steht der Behindertenanwalt Siegfried Suppan unter der Telefonnummer 0316/877-2745 oder per E-Mail unter amb@stmk.gv.at zur Verfügung.

Zusätzlich zu der Pressemitteilung werden in der Tabelle unten Informationen zu den regionalen Beratungszentren in der Steiermark aufgelistet.

Beratungszentrum Adresse Telefonnummer
Graz Beispielstraße 1, Graz 0316/123456
Leoben Musterweg 2, Leoben 03842/98765

Der Ratgeber und die Beratungszentren sollen Menschen mit Behinderungen dabei unterstützen, ihre Rechte und Ansprüche vollständig wahrzunehmen und ihnen in ihrer individuellen Situation Hilfe bieten. Es ist wichtig, dass diese Informationen breit gestreut werden, um die Lebensbedingungen für Menschen mit Behinderungen kontinuierlich zu verbessern.



Quelle: Land Steiermark

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"