Steiermark

Salzkammergut 2024: Bad Ischl wird erste europäische Kulturhauptstadt

Am 20. Jänner 2024 wird in Bad Ischl die erste der drei europäischen Kulturhauptstädte 2024 „Bad Ischl Salzkammergut“ eröffnet. Es folgen Tartu in Estland am 26. Jänner und Bodø in Norwegen am 8. Februar. Die Organisatoren gaben heute in Gmunden einen Einblick in das Eröffnungsprogramm und den gerade erschienenen Programmkatalog für alle Veranstaltungsorte in den 23 Gemeinden des Salzkammergutes. Die Steiermark ist mit den Gemeinden Altaussee, Bad Aussee, Bad Mitterndorf und Grundlsee prominent vertreten.

Die Europäische Kulturhauptstadt Salzkammergut 2024 widmet sich erstmals in ihrer Geschichte der Transformation eines ländlichen Raums in den Alpen. Diese Herausforderung wird durch die Zusammenarbeit von Kultur, Politik und Wirtschaft angegangen.

Das Kulturhauptstadtjahr 2024 wird am 20. Jänner in Bad Ischl mit einer Eröffnungsfeier beginnen, bei der der Chor der 1000 und Künstler wie Hubert von Goisern und Tom Neuwirth auftreten werden. Es werden Kunst-Performances, Installationen und Konzerte stattfinden. Am Nachmittag eröffnet die zentrale Ausstellung „Sudhaus“ mit Kunstwerken, die Salz und Wasser thematisieren.

Ein umfangreicher Programmkatalog mit rund 350 Seiten wurde veröffentlicht und ist sowohl online als auch gedruckt erhältlich. Weitere Informationen zu den Projekten und Bildmaterial finden sich auf der Webseite der Kulturhauptstadt Europas Salzkammergut 2024.

Die Europäische Kulturhauptstadt Salzkammergut 2024 bietet eine große Chance für die Kultur- und Regionalentwicklung der steirischen Salzkammergut-Gemeinden. Das Programm verspricht einen Veranstaltungsreigen von internationaler Relevanz, der nachhaltige Impulse für die gesamte Region setzt.

Tabelle:
Gemeinden des Salzkammerguts in der Steiermark:
– Altaussee
– Bad Aussee
– Bad Mitterndorf
– Grundlsee

Historische Fakten:
Das Salzkammergut in der Steiermark hat eine reiche kulturelle Geschichte. Die Region ist für ihre Salzbergwerke bekannt, die bereits in der Römerzeit genutzt wurden. Das Salz aus dem Salzkammergut war ein wichtiger Handelsartikel und trug zur wirtschaftlichen Entwicklung der Region bei.

Die Region war auch während der Habsburger Monarchie ein beliebtes Urlaubsziel für Adlige und Künstler. Prominente Besucher wie Kaiser Franz Joseph I. und Johann Strauss verbrachten ihre Sommerurlaube im Salzkammergut. Diese historische Verbindung zur Kultur und Kunst macht die Wahl des Salzkammerguts zur Europäischen Kulturhauptstadt 2024 besonders passend.



Quelle: Land Steiermark

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"