ChronikKulturSteiermark

VGT-Protest vor Grazer Bauernbundball: Aktivist:innen erinnern an Schweineleid auf Vollspaltenboden

Einladung: VGT-Protest vor Grazer Bauernbundball

Während die Ballgäste in die Messe Graz strömen, erinnern VGT-Aktivist:innen die ÖVP an das Schweineleid auf Vollspaltenboden

Dem Vernehmen nach strebt die ÖVP kein echtes Verbot des Vollspaltenbodens an. Der Vollspaltenboden NEU (ein Drittel des Bodens hat weniger Spalten) soll als neuer Mindeststandard in der österreichischen Schweinehaltung festgeschrieben werden. Das wäre nicht nur ein Schlag ins Gesicht der Leidtragenden – den Schweinen, sondern auch ein eiskaltes Ignorieren der österreichischen Bevölkerungsmeinung. Laut aktueller Eurobaromter-Umfrage wollen 92 % der Österreicher:innen, dass Schweine Stroh bekommen.

Aktivist:innen des VGT machen mit Bannern, Schildern, Bildern und einer Filmvorführung auf das Leid der Schweine auf Vollspaltenboden aufmerksam. Der Protest findet am 09.02.2024 von 18:00 bis 20:00 Uhr in der Conrad-von-Hötzendorfstraße Ecke Fröhlichgasse, 8010 Graz, Österreich statt.

Historischer Kontext:
Die Debatte um die Schweinehaltung und den Vollspaltenboden ist in Österreich schon lange ein Thema. Die Tierrechtsorganisation VGT setzt sich seit Jahren für eine verbesserte Haltung der Tiere ein und fordert ein Verbot des Vollspaltenbodens. Der Vollspaltenboden ist eine konventionelle Art der Schweinehaltung, bei der die Tiere auf Metallgittern stehen und der Kot durch die Spalten in eine darunterliegende Grube fällt. Diese Haltung wird von Tierschützern als tierschutzwidrig angesehen, da die Tiere keine Möglichkeit haben, ihr arttypisches Verhalten auszuleben und ihre natürlichen Bedürfnisse nicht erfüllt werden.

Die ÖVP, als Partei der Landwirtschaft, hat bislang keine eindeutige Position zum Vollspaltenboden bezogen. Die geplante Einführung des Vollspaltenbodens NEU könnte als Zugeständnis an die Schweinehalter gesehen werden, die eine Verbesserung der Haltungsbedingungen ablehnen.

Die Eurobaromter-Umfrage bestätigt die hohe Zustimmung in der österreichischen Bevölkerung für eine tiergerechtere Haltung der Schweine. 92 % der Befragten sprachen sich für die Bereitstellung von Stroh als Einstreu aus, um den Tieren mehr Komfort und Bewegungsfreiheit zu ermöglichen.

Um auf diese Missstände aufmerksam zu machen, plant der VGT einen Protest vor dem Grazer Bauernbundball. Aktivist:innen werden mit Bannern, Schildern, Bildern und einer Filmvorführung das Leid der Schweine auf Vollspaltenboden vor Augen führen. Die Aktion findet am 09.02.2024 von 18:00 bis 20:00 Uhr an der Conrad-von-Hötzendorfstraße Ecke Fröhlichgasse, 8010 Graz, Österreich statt.

Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über relevante Informationen zum Thema:

ThemaInformationen
AktionsortConrad-von-Hötzendorfstraße Ecke Fröhlichgasse
Datum09.02.2024
Uhrzeit18:00 – 20:00 Uhr
AktionsformenBanner, Schilder, Bilder, Filmvorführung
ForderungVerbot des Vollspaltenbodens
Zustimmung in Umfrage92 % der Österreicher:innen für Stroheinstreu

Der VGT-Protest vor dem Grazer Bauernbundball ist ein deutliches Zeichen an die ÖVP und die Schweinehalter, dass die Forderung nach einem Verbot des Vollspaltenbodens nicht ignoriert werden darf. Die hohe Zustimmung in der Bevölkerung unterstreicht die Notwendigkeit einer tiergerechteren Schweinehaltung.



Quelle: VGT – VEREIN GEGEN TIERFABRIKEN / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"