WienWirtschaft

CRIF: EU-Lieferkettengesetz technisch umsetzbar – Bürokratie-Aufwand dank Technologie bewältigbar

Die österreichische Firma CRIF Austria appelliert in Bezug auf das EU-Lieferkettengesetz an die Politik, dieses nicht aufgrund des befürchteten Bürokratie-Aufwands abzulehnen. CRIF betont, dass es bereits eine Technologie zur Darstellung und Evaluierung von globalen Lieferketten gibt, die seit 2020 weltweit erfolgreich im Einsatz ist. Diese Technologie könnte den Bürokratie-Aufwand mehr als bewältigbar machen. Das Lieferkettengesetz verlangt von Unternehmen, sicherzustellen, dass ihre Lieferketten frei von Menschenrechtsverletzungen und klimaschädlichen Praktiken sind. CRIF hat im Jahr 2020 die ESG-Plattform SYNESGY gestartet, die die Lieferketten von Unternehmen anhand von über 140 Parametern evaluiert und transparent darstellt. Die Plattform ermöglicht die Evaluierung komplexer weltweiter Lieferketten und bindet automatisches Einladungsmanagement und Datenmanagement ein. Die Nutzung der Plattform ist für alle Unternehmen im ersten Jahr kostenlos, danach kostet die jährliche Zertifizierung 200 Euro. Unternehmen können durch die Plattform den Nachhaltigkeitsgrad ihrer Lieferketten zertifizieren lassen. SYNESGY wird bereits erfolgreich von internationalen Unternehmen, wie zum Beispiel der Luftfahrtfirma FACC, genutzt. Boris Recsey, Geschäftsführer von CRIF Austria, betont, dass Kosten und Ressourcen keine Hindernisse bei der Umsetzung des Lieferkettengesetzes sein dürfen. CRIF bietet als Lösungsanbieter datenbasierte Lösungen für Identitäts-, Risikomanagement, Betrugsvermeidung und Nachhaltigkeit an und hat mehr als 70 Niederlassungen in über 35 Ländern auf vier Kontinenten.

Im Folgenden ist eine Tabelle mit Informationen über CRIF und SYNESGY:

FirmaCRIF Austria
TechnologieartESG-Plattform
Startdatum2020
FunktionsbereicheEvaluierung und Zertifizierung von Lieferketten; Datenmanagement
VorteileGeringer administrative Aufwand; Evaluierung komplexer weltweiter Lieferketten; transparente Darstellung; Kostenloses erstes Jahr; Jährliche Zertifizierung für 200 Euro
NutzerInternationale Unternehmen wie FACC

Dieser Artikel basiert auf einer Pressemitteilung von CRIF Austria und legt nahe, dass das EU-Lieferkettengesetz dank der technischen Möglichkeiten von CRIFs SYNESGY-Plattform umsetzbar ist. Es wird betont, dass die Technologie bereits existiert und erfolgreich eingesetzt wird, um globale Lieferketten darzustellen und zu evaluieren. Das Lieferkettengesetz ist wichtig, um sicherzustellen, dass Unternehmen ihre Verantwortung gegenüber Menschenrechten und der Umwelt wahrnehmen. Die Nutzung der SYNESGY-Plattform würde den bürokratischen Aufwand reduzieren und Unternehmen dabei helfen, ihre Lieferketten nachhaltig zu gestalten. So kann das EU-Lieferkettengesetz erfolgreich umgesetzt und Unternehmen gestärkt werden.



Quelle: CRIF Austria / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"