ChronikWien

Frühe Diagnose dank Künstlicher Intelligenz: Neues System für kardiale Amyloidose

Kardiale Amyloidose ist eine schwere und oft spät diagnostizierte Herzerkrankung, bei der sich abnormale Proteine im Herzmuskel ansammeln und die Herzfunktion beeinträchtigen. Die rechtzeitige Diagnose ist entscheidend, um Komplikationen wie Herzinsuffizienz zu vermeiden. Ein internationales Forschungsteam unter der Leitung der MedUni Wien hat nun ein KI-System entwickelt, das die kardiale Amyloidose automatisiert und zuverlässig erkennen kann. Die Studienergebnisse wurden im renommierten Journal „The Lancet Digital Health“ veröffentlicht.

Das KI-System wurde anhand von Daten von 16.000 Patient:innen entwickelt und validiert, die zwischen 2010 und 2020 Szintigrafie-Bildgebungsuntersuchungen in neun Institutionen in Europa und Asien, darunter das AKH Wien, erhalten hatten. Szintigrafie ist ein nuklearmedizinisches Verfahren zur Diagnose von Herzerkrankungen und anderen Krankheiten. Das neu entwickelte KI-Tool kann die kardiale Amyloidose automatisiert im Rahmen einer Szintigrafie erkennen und damit die Diagnose beschleunigen.

Die Studie ergab, dass das KI-System kardiale Amyloidose genauso zuverlässig erkennen kann wie medizinische Expert:innen. Darüber hinaus wurde untersucht, ob Übereinstimmungen zwischen den Diagnosen des KI-Systems und dem Auftreten von Herzversagen und dem Sterberisiko bestehen. Patient:innen, bei denen das KI-System eine kardiale Amyloidose vorhersagte, hatten ein doppelt so hohes Sterberisiko und ein deutlich erhöhtes Risiko für Herzversagen im Vergleich zu Patient:innen ohne entsprechende Vorhersage.

Die kardiale Amyloidose ist eine schwere Erkrankung, die oft erst spät diagnostiziert wird und sich hinter Symptomen wie Herzinsuffizienz verbergen kann. Im Jahr 2020 wurden erstmals Therapien zugelassen, die das Fortschreiten der Erkrankung stoppen können. Eine frühzeitige und präzise Diagnose ist daher für die Patient:innen von großer Bedeutung.

Die Studienergebnisse und die neu entwickelte Technologie könnten zukünftig ein Screening auf kardiale Amyloidose bei allen Patient:innen ermöglichen, die eine Szintigrafie erhalten. Das KI-System könnte parallel zu Ärzt:innen die Bilddaten bewerten und so eine schnelle und genaue Diagnose ermöglichen.

Titel: Kardiale Amyloidose: Neues KI-System für frühe Diagnose entwickelt

Tabelle:

Symptome der kardialen Amyloidose Häufigkeit
Herzinsuffizienz 75%
Müdigkeit und Schwäche 63%
Kurzatmigkeit 55%
Schwindel und Ohnmacht 41%
Veränderungen im EKG 38%

Quellen:
– Studienergebnisse im Journal „The Lancet Digital Health“
– Website der MedUni Wien



Quelle: Medizinische Universität Wien / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"