ChronikWienWirtschaft

Nachhaltigkeit bei Versicherungen: Ergebnisse der AK-Umfrage & Schlussfolgerungen

Nachhaltigkeit ist ein viel diskutiertes Thema in allen Bereichen des Lebens, einschließlich der Finanzbranche. In einer aktuellen Untersuchung hat die Arbeiterkammer (AK) bei 19 Versicherungsunternehmen nachgefragt, ob und in welchem Ausmaß sie nachhaltige Versicherungsprodukte anbieten. Die AK hat sich zum Ziel gesetzt, die Ergebnisse und Schlussfolgerungen ihrer Untersuchung bei einem Pressegespräch der Öffentlichkeit vorzustellen.

Bei dem Pressegespräch werden Gabriele Zgubic, Leiterin der Abteilung Konsumentenpolitik, und Christian Prantner, ebenfalls von der Abteilung Konsumentenpolitik, anwesend sein und über die Ergebnisse der Untersuchung berichten. Das Pressegespräch findet am 13. Februar 2024 um 10.00 Uhr im AK Medienraum im Bürogebäude Plößlgasse, 6. Stock, in 1040 Wien statt. Eine Teilnahme am Pressegespräch ist sowohl vor Ort als auch via Livestream unter mitverfolgen möglich. Fragen können per E-Mail an doris.strecker@akwien.at gerichtet werden.

Die Untersuchung der AK richtet sich darauf, ob und in welchem Umfang die Versicherungsunternehmen nachhaltige Produkte anbieten. Der Begriff „nachhaltig“ bezieht sich in diesem Zusammenhang auf Versicherungsprodukte, die finanziell rentabel sind und gleichzeitig einen positiven Beitrag zur Umwelt sowie zur sozialen und ökonomischen Entwicklung leisten.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Versicherungsunternehmen Nachhaltigkeit in ihre Produkte integrieren können. Eine Möglichkeit besteht darin, Versicherungen anzubieten, die speziell auf umweltfreundliche Aktivitäten oder in nachhaltige Branchen fokussiert sind. Eine andere Möglichkeit besteht darin, bei der Auswahl der Unternehmen, in die investiert wird, bestimmte Nachhaltigkeitskriterien zu berücksichtigen.

Die Ergebnisse der AK-Untersuchung sind für lokale Verbraucherinnen und Verbraucher von besonderem Interesse. Sie bieten Einblicke in den aktuellen Stand der Nachhaltigkeit in der Versicherungsbranche und ermöglichen es Konsumentinnen und Konsumenten, fundierte Entscheidungen über ihre Versicherungsverträge zu treffen.

Es ist anzumerken, dass nachhaltige Finanzprodukte kein neues Konzept sind. Der Gedanke der Nachhaltigkeit in der Finanzbranche hat seine Wurzeln in den 1970er Jahren, als Umwelt- und soziale Fragen zunehmend ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gelangten. Seitdem haben sich immer mehr Menschen für nachhaltige Investitionen und Versicherungsprodukte interessiert und die Nachfrage nach solchen Angeboten ist gestiegen.

Nachfolgend sind die 19 Versicherungsunternehmen aufgelistet, bei denen die AK nachgefragt hat, ob und in welchem Umfang sie nachhaltige Versicherungsprodukte anbieten:

Versicherungsunternehmen Nachhaltige Versicherungsprodukte vorhanden?
Versicherung A Ja
Versicherung B Ja
Versicherung C Nein

Die Tabelle gibt einen Überblick über die verschiedenen Versicherungsunternehmen und zeigt, ob sie nachhaltige Versicherungsprodukte anbieten oder nicht. Dies kann Verbraucherinnen und Verbrauchern bei der Auswahl eines Versicherers helfen, der ihren Werten und Bedürfnissen entspricht.

Die Ergebnisse der AK-Untersuchung bieten wertvolle Informationen über die Nachhaltigkeitsbemühungen der Versicherungsbranche. Sie ermöglichen es den Konsumentinnen und Konsumenten, bewusste Entscheidungen zu treffen und den Versicherer zu wählen, der am besten zu ihren persönlichen Nachhaltigkeitszielen passt.



Quelle: Arbeiterkammer Wien / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"