Wien

Neuer Park der Artenvielfalt in Wien Donaustadt – 11 Hektar Erholung und Lebensraum für Pflanzen und Tiere

Rund zwei Millionen Arten sind weltweit vom Aussterben bedroht, wobei in Europa ein Fünftel aller Tier- und Pflanzenarten betroffen ist. Angesichts dieser Tatsache bemühen sich immer mehr Projekte und Initiativen darum, die Zerstörung der Natur zu stoppen und Ökosysteme wiederherzustellen. Die Stadt Wien nimmt dabei eine führende Rolle ein, indem sie ihre Grünflächen ausbaut und die naturnahe Bewirtschaftung von Wäldern und Wiesen fördert.

Die Artenvielfalt spielt eine entscheidende Rolle für die Lebensqualität in der Stadt und ist ein unverzichtbarer Teil der Daseinsvorsorge. Um diese zu sichern, müssen Maßnahmen ergriffen werden, um den Rückgang der Artenvielfalt aufzuhalten. Dies ist neben der Klimakrise die zweite große Herausforderung der kommenden Jahrzehnte. Die Stadt Wien hat bereits einen hohen Naturschutzstatus erreicht: 34 Prozent der Stadt stehen unter Naturschutz, und mit dem Nationalpark Donauauen besitzt Wien den einzigen Nationalpark in einer Großstadt weltweit.

Die geografische Lage von Wien begünstigt die Vielfalt der Pflanzen- und Tierarten. Als Schnittstelle zwischen Steppe, Alpen und Mittelmeer weist die Stadt eine große Vielfalt an Landschaftstypen auf, die wiederum eine große Anzahl unterschiedlicher Pflanzen und Tiere beherbergen.

Ein neues Projekt der Stadt Wien ist die Schaffung eines „Parks der Artenvielfalt“ im Stadtteil Donaustadt. Dieser Park wird nicht nur als Erholungsraum dienen, sondern auch bewusst der Bewahrung und Entfaltung der städtischen Artenvielfalt gewidmet sein. Mit einer Fläche von 11 Hektar wird der Park größer sein als der Helmut-Zilk-Park und ungefähr so groß wie der Wiener Stadtpark.

Die Modellierung des Geländes wird im Sommer 2024 beginnen und verwendet Erdreich aus nahegelegenen Großbaustellen, um den Kreislauf zu schließen. Der Park wird verschiedene Bereiche umfassen, darunter Spazierwege, Ruhezonen, Wiesen, einen Rodel- und Aussichtshügel sowie Spielmöglichkeiten. Die Artenvielfalt im Park wird durch die nachhaltige Pflege des bestehenden Waldes, die Schaffung von neuem Wald, die Anlage von Kröten-Biotopen, Eidechsenriegeln und naturnahen Wiesenflächen gefördert.

Die Umsetzung des Projekts wird in den nächsten Monaten beginnen, und im Frühsommer 2025 werden die ersten Teile des Parks fertiggestellt sein. Insgesamt werden mehr als zwei Millionen Euro in das Projekt investiert, wobei die meisten Flächen der Stadt gehören.

Als grüne Millionenstadt setzt sich Wien aktiv für den Schutz und den Ausbau der Artenvielfalt ein. Mit dem neuen „Park der Artenvielfalt“ in der Donaustadt wird die Stadt ihre Position als Vorreiterin im Naturschutz weiter stärken und einen wertvollen Beitrag zur Erhaltung der Biodiversität leisten.

Folgende Tabelle gibt einen Überblick über die geplanten Maßnahmen im neuen Stadtteilpark:

Maßnahmen Fläche
Pflege des bestehenden Waldes
Neue Waldfläche 20.100 m²
Kröten-Biotop
Eidechsenriegel
Naturnahe Wiesenflächen
Blütenreiche Magerwiesen
Rodel- und Aussichtshügel
Spielmöglichkeiten

Diese Maßnahmen sollen dazu beitragen, die Artenvielfalt im Stadtteilpark zu fördern und die Lebensqualität für die Bewohner Wiens weiter zu verbessern.



Quelle: Stadt Wien

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"