WienWirtschaft

RHI Magnesita plant Übernahme von Resco Group für 430 Millionen USD

Unlocking Growth Potential: RHI Magnesita's Strategic Acquisition of Resco Group in the US refractories market

In einer aufregenden Ankündigung gab RHI Magnesita bekannt, dass sie die Absicht haben, die Resco Group zu erwerben. Diese Übernahme markiert einen wichtigen Schritt in der strategischen Wachstumsrichtung von RHI Magnesita im Bereich der aluminiumbasierten Feuerfestmaterialien und wird den Kunden in den USA ein verbessertes Produktangebot bieten.

Die Resco Group ist ein in den USA ansässiger Hersteller von Tonerzeugnissen aus Aluminiumoxid sowie einer breiten Palette von basischen und nicht-basischen Feuerfestmaterialien. Mit sieben Produktionsstandorten und zwei Rohstoffstandorten in den USA sowie zwei weiteren Produktionsstandorten in Großbritannien und Kanada ist Resco ein bedeutender Akteur in der Herstellung von geformten und ungeformten Feuerfestmaterialien für Branchen wie die Petrochemie, Zementproduktion, Aluminium- und Stahlindustrie.

Als ich mit einem der Führungskräfte von RHI Magnesita über die bevorstehende Übernahme sprach, wurde deutlich, dass die Akquisition darauf abzielt, die lokalen Produktionskapazitäten von RHI Magnesita in den USA und Kanada zu stärken. Indem sie einen Teil der Produktion von nicht-US-amerikanischen Werken in die US-amerikanischen Produktionsstätten von Resco verlagern, werden sie in der Lage sein, die industrielle Supply Chain zu verbessern, die Produktionszeiten zu verkürzen und die finanzielle Stabilität zu festigen.

Eine der Schlüsselkomponenten dieser Akquisition sind die geplanten Synergien, die durch die Umstrukturierung der kombinierten Lieferkette entstehen werden. Diese Umstrukturierung wird voraussichtlich etwa zwei Jahre dauern und mit Einmalkosten von 60 Millionen Euro verbunden sein, da Restrukturierungsbemühungen in den nicht-US-amerikanischen Anlagen durchgeführt werden. Diese Synergien werden durch Verbesserungen in der Lieferkette, Optimierungen im Produktionsnetzwerk, Reduzierung des Umlaufvermögens, Effizienzsteigerungen in der Logistik, Integration von Lieferketten, Technologietransfer, erhöhte Recyclingmöglichkeiten und Einsparungen bei Beschaffungen erzielt.

Stefan Borgas, CEO von RHI Magnesita, sprach begeistert über die bevorstehende Übernahme und betonte die Bedeutung für das nordamerikanische Produktionsnetzwerk und die künftige Geschäftsentwicklung des Unternehmens. Er kommentierte, dass die Akquisition von Resco einen wichtigen Schritt darstellt, um die lokale Produktion zu stärken, die Lieferketten zu verkürzen, die Reaktionsgeschwindigkeit zu verbessern und die Versorgungssicherheit für die Kunden zu erhöhen.

Die Übernahme durch RHI Magnesita signalisiert einen weiteren Meilenstein in der Entwicklung des Unternehmens als führender globaler Anbieter von Feuerfestmaterialien für Hochtemperaturprozesse in verschiedenen Industriezweigen. Ihr Engagement für erstklassige Produkte, Systeme und Lösungen ist unverkennbar, und die Übernahme der Resco Group wird zweifellos dazu beitragen, diese Position weiter zu stärken und ihr Wachstum in Schlüsselmärkten voranzutreiben.

Die Abschlussbedingungen, einschließlich der Genehmigung durch die kartellrechtlichen Behörden, werden voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2024 erfüllt sein. Diese Übernahme verspricht nicht nur einen großen Schritt nach vorne für RHI Magnesita, sondern auch neue Karrieremöglichkeiten für die talentierten Mitarbeiter der Resco Group und eine vielversprechende Zukunft für die Branche insgesamt.



Quelle: RHI Magnesita / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"