Wien

Sonder-Ausstellung im Bezirksmuseum 8: Das Leben der Schriftstellerin Lore Segal – Februar 2024 bis Jänner 2025

Ab dem 28. Februar 2024 wird im Bezirksmuseum Josefstadt in Wien eine Sonderausstellung mit dem Titel „Das Leben der Schriftstellerin Lore Segal“ stattfinden. Die Ausstellung richtet sich auf das bewegte Leben und das literarische Schaffen von Lore Segal, einer erfolgreichen Exil-Schriftstellerin, die 1928 als Lore Groszmann geboren wurde und denselben Bezirk einst ihr Zuhause nannte.

Die Geschichte von Lore Segal ist von ihrer Rettung vor den Nationalsozialisten geprägt. Im Dezember 1938 wurde sie mit einem der ersten Transporte jüdischer Kinder nach England gebracht und konnte so dem Schicksal ihrer jüdischen Mitbürger entkommen. Nach ihrer Rückkehr nach Österreich lebte sie zunächst in der Dominikanischen Republik, bevor sie 1951 in die USA zog.

Lore Segal war nicht nur Schriftstellerin, sondern auch Lehrende an verschiedenen US-Universitäten. Sie hat zahlreiche Romane, Kurzgeschichten, Kinderbücher, Übersetzungen und Texte für Zeitschriften verfasst und für ihre Arbeit mehrere Auszeichnungen erhalten.

Die Sonderausstellung im Bezirksmuseum Josefstadt bietet den Besuchern eine breite Palette an Exponaten und spannenden Einblicken in das Leben und Wirken von Lore Segal. Dabei reichen die Exponate von Tagebüchern ihrer Mutter und Schriftwechseln während der NS-Zeit bis hin zu Fotografien und Kunstwerken aus ihrem Privatarchiv. Die Ausstellung wurde von Kuratorin Karin Hanta in enger Zusammenarbeit mit Lore Segal entwickelt und zielt darauf ab, die Erinnerungskultur zu bewahren.

Die Eröffnung der Ausstellung wird am 28. Februar um 19.00 Uhr vom Bezirksvorsteher der Josefstadt, Martin Fabisch, vorgenommen. Dabei werden auch der ehemalige Bundesminister Rudolf Scholten und Kuratorin Karin Hanta einführende Worte sprechen. Die 95-jährige Autorin wird sich außerdem per Live-Schaltung an das Publikum wenden. Der Zutritt zur Eröffnungsveranstaltung ist frei.

Die Sonderausstellung im Bezirksmuseum Josefstadt ist ab dem 28. Februar 2024 bis zum 26. Januar 2025 für Besucher geöffnet. Die Öffnungszeiten des Museums sind mittwochs von 18.00 bis 20.00 Uhr und sonntags von 10.00 bis 12.00 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos.

Als Partner des Projekts unterstützen Stadt Wien Kultur, der Bezirk Josefstadt, der Zukunftsfonds der Republik Österreich, der Jewish Welcome Service Vienna und das Middlebury Gender Studies Program die Ausstellung. Zusätzlich gibt es eine 40-seitige Broschüre, die im Museum gegen eine Spende von vier Euro erhältlich ist.

Weitere Informationen zur Ausstellung und zu Lore Segal können auf der Webseite des Bezirksmuseums Josefstadt gefunden werden (www.bezirksmuseum.at). Außerdem gibt es Informationen über Lore Segal auf der Webseite des Literaturhauses Wien (www.literaturhaus.at) und die Veranstaltungen im 8. Bezirk werden auf der Webseite der Stadt Wien (www.wien.gv.at/bezirke/josefstadt) aufgeführt.

Tabelle:

Information Wert
Name der Ausstellung „Das Leben der Schriftstellerin Lore Segal“
Dauer der Ausstellung 28. Februar 2024 bis 26. Januar 2025
Ort der Ausstellung Bezirksmuseum Josefstadt, 8. Bezirk, Schmidgasse 18
Öffnungszeiten Mittwoch: 18.00-20.00 Uhr; Sonntag: 10.00-12.00 Uhr
Eintritt Kostenlos
Eröffnung 28. Februar 2024 um 19.00 Uhr
Partner Stadt Wien Kultur, Bezirk Josefstadt, Zukunftsfonds der Republik Österreich, Jewish Welcome Service Vienna, Middlebury Gender Studies Program
Broschüre Verfügbar gegen Spende von 4 Euro
Information im Internet www.bezirksmuseum.at, www.literaturhaus.at/index.php?id=6075, www.wien.gv.at/bezirke/josefstadt/


Quelle: Stadt Wien

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"