Passau

Caritas-Mitarbeiter*innen zeigen Solidarität: Über 18.000 Euro bei Restcent-Aktion gespendet!

Vier gemeinnützige Organisationen profitieren von Restcent-Spenden

Die Mitarbeiter*innen des Diözesan-Caritasverbandes und seiner Einrichtungen haben eine bemerkenswerte Initiative gestartet, um jungen Menschen zu helfen. Indem sie ihre Monatsgehälter auf den nächsten Cent aufrunden und diese Beträge spenden, haben sie es geschafft, über 18.000 Euro zu sammeln. Diese beeindruckende Summe ermöglicht es, vier Ausbildungsplätze zu finanzieren, was eine positive Auswirkung auf die Gemeinschaft hat.

Bei der „Restcent-Aktion“ wurden vier Gewinnerorganisationen gezogen, die jeweils 4.522,15 Euro erhalten. Dies sind die Kitas St. Hedwig in Burgkirchen, St. Katharina in Riedlhütte und St. Michael in Grattersdorf, sowie das Caritas-Förderzentrum St. Severin in Passau. Diese Unterstützung wird es diesen Organisationen ermöglichen, junge Menschen in ihrer beruflichen Entwicklung zu fördern und ihre Bildungsziele zu erreichen.

Die Solidarität und Großzügigkeit der Mitarbeiter*innen der Caritas sind lobenswert. Durch ihre kollektive Anstrengung haben sie gezeigt, dass selbst kleine Beiträge große Veränderungen bewirken können. Die Bereitschaft, sich für das Wohl anderer einzusetzen und konkrete Maßnahmen zu ergreifen, um Chancengleichheit zu fördern, ist ein inspirierendes Beispiel für soziale Verantwortung und Gemeinschaftsgeist.

NAG

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"