ChronikPolitik

Ärztekammer kritisiert Aus für kostenlose Coronatests ab Ostermontag als untragbar

Die Ärztekammer Wien hat das Auslaufen der kostenlosen Coronatests ab dem 1. April durch das Gesundheitsministerium kritisiert. Bisher wurden die Tests bei Verdachtsfällen als Kassenleistung übernommen und vom Bund finanziert. Mit dem Auslaufen der Verordnung müssen nun die Patienten selbst für die Tests aufkommen. Die Ärztekammer betont, dass gerade zu Ostern, wenn Familien zusammenkommen und die Reiseaktivität hoch ist, die Testungen essenziell sind, um eine schnelle Diagnose zu stellen und weitere Ansteckungen zu verhindern. Sie fordert daher eine langfristige Verlängerung der kostenlosen Tests in den Ordinationen.

Besonders betroffen von dem Auslaufen dieser Regelung wären Risikopatienten. Um Anspruch auf das Medikament Paxlovid zu haben, müssen sie einen positiven Test vorweisen. Ohne finanzielle Absicherung müssten sie ab dem 1. April selbst für die Tests zahlen. Die Ärztekammer betont, dass es gerade für Risikogruppen wichtig ist, schnell und kostenlos Klarheit zu bekommen, um gegebenenfalls mit postviralen Medikamenten wie Paxlovid gegensteuern zu können.

Die Entscheidung des Gesundheitsministeriums wird als massive Fehlentscheidung im Gesundheitsmanagement kritisiert, da sie enorme Nachteile für Risikogruppen mit sich bringt.

Um die möglichen Auswirkungen des Auslaufens der kostenlosen Coronatests in den Ordinationen besser zu verstehen, haben wir eine Tabelle mit relevanten Informationen erstellt:

Zielgruppe Auswirkungen
Bevölkerung Kostenpflichtige Coronatests bei Verdachtsfällen, finanzielle Belastung für alle Betroffenen
Risikopatienten Eigenfinanzierung der Tests für Anspruch auf Paxlovid-Medikament, hohe finanzielle Belastung
Familien zu Ostern Höheres Ansteckungsrisiko durch hohe Reiseaktivität, fehlende finanzielle Absicherung bei Verdachtsfall
Gesundheitssektor Höhere Kostenbelastung, da mehr Patienten selbst für Tests aufkommen müssen

Es ist wichtig, dass der Bund ein rasches Einlenken zeigt und die langfristige Verlängerung der kostenlosen Tests in den Ordinationen ermöglicht, um die Auswirkungen auf die Bevölkerung abzumildern und das Gesundheitsmanagement zu verbessern.



Quelle: Ärztekammer Wien / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"