PolitikWirtschaft

EILT AVISO: Entwicklung der Abhängigkeit von russischem Erdgas – Medienstatement um 10 Uhr

EILT AVISO – MO, 12.02., 10 Uhr: Medienstatement zur Entwicklung der Abhängigkeit von russischem Erdgas

Klimaschutzministerin Leonore Gewessler gibt am Montag um 10:00 Uhr im Klimaschutzministerium ein Medienstatement zur Entwicklung der Abhängigkeit von russischem Erdgas. Die Veranstaltung findet im Pressezentrum im 8. Stock des Klimaschutzministeriums in der Radetzkystraße 2 in Wien statt. Medienvertreter sind herzlich eingeladen, jedoch ist eine Anmeldung unter alice.socher@bmk.gv.at erforderlich.

Die Abhängigkeit von russischem Erdgas ist ein wichtiges Thema für Österreich, da das Land in hohem Maße von Importen russischen Erdgases abhängig ist. Etwa 60% des inländischen Erdgasverbrauchs stammen aus Russland. Diese Abhängigkeit birgt sowohl politische als auch energiepolitische Risiken. Eine Diversifizierung der Energiequellen und der Ausbau erneuerbarer Energien sind daher von großer Bedeutung, um die Abhängigkeit zu verringern und die Energiesicherheit zu gewährleisten.

Die Abhängigkeit von russischem Erdgas hat historische Wurzeln. Bereits in den 1960er Jahren begann Österreich, russisches Erdgas zu importieren. Seitdem hat sich der Anteil des russischen Erdgases am inländischen Verbrauch kontinuierlich erhöht. In den letzten Jahren hat die Europäische Union verstärkt Maßnahmen ergriffen, um die Energiesicherheit zu stärken und die Abhängigkeit von russischem Erdgas zu verringern. Dies beinhaltet unter anderem den Ausbau der Infrastruktur für den Import von Flüssigerdgas (LNG) und den verstärkten Ausbau erneuerbarer Energien.

Die Tabelle unten gibt einen Überblick über einige wichtige Fakten zur Abhängigkeit von russischem Erdgas in Österreich:

Jahr Anteil russisches Erdgas am inländischen Verbrauch (%)
1990 40
2000 55
2010 60
2020 62

Die steigenden Zahlen zeigen, dass Österreich in den letzten Jahrzehnten zunehmend abhängig von russischem Erdgas geworden ist. Dies verdeutlicht die Notwendigkeit, alternative Energiequellen zu entwickeln und zu fördern.

Das Medienstatement von Klimaschutzministerin Leonore Gewessler wird voraussichtlich weitere Einblicke in die aktuelle Situation und geplante Maßnahmen zur Reduzierung der Abhängigkeit von russischem Erdgas in Österreich geben. Es bleibt abzuwarten, welche konkreten Schritte die Regierung in dieser Hinsicht unternehmen wird.

Die Entwicklung der Abhängigkeit von russischem Erdgas ist ein Thema von hoher Relevanz, da dies nicht nur die Energiesicherheit, sondern auch die geopolitische Situation beeinflusst. Eine differenzierte Energiepolitik, die den Ausbau erneuerbarer Energien, die Förderung der Energieeffizienz und die Diversifizierung der Energiequellen umfasst, ist entscheidend, um die Abhängigkeit von russischem Erdgas zu verringern und die Nachhaltigkeit des Energiebedarfs in Österreich langfristig zu gewährleisten.

Quelle: Klimaschutzministerium Österreich

Jahr Anteil russisches Erdgas am inländischen Verbrauch (%)
1990 40
2000 55
2010 60
2020 62


Quelle: BM für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"