ChronikPolitik

Grüne Niederösterreich freut sich über positives Windkraft-Abstimmungsergebnis im Waldviertel

Die Grünen in Niederösterreich sind erfreut über das positive Abstimmungsergebnis zur Windkraft in drei von fünf Gemeinden im Waldviertel. Helga Krismer, die Grüne Klubobfrau, betont, dass die Mehrheit der Bevölkerung in diesen Gemeinden sich für die Windkraft ausgesprochen hat und dies ein Sieg für die Vernunft in Bezug auf die Energiewende in Niederösterreich darstellt. Sie stellt klar, dass ein Ausbau von Photovoltaik und Windkraft sowie ein entsprechender Netzausbau notwendig sind, um Energieimporte zu vermeiden und die Energiewende erfolgreich umzusetzen. Krismer betont, dass Wind und Sonne die einzigen wirksamen Mittel gegen den Bau neuer Atomkraftwerke in Grenznähe sind.

Auch Laura Ozlberger, die Grüne Umweltgemeinderätin aus Waidhofen an der Thaya, freut sich über das positive Abstimmungsergebnis und das Bekenntnis der Waidhofner Bevölkerung zu grünem Strom in der Region. Sie ist überzeugt, dass alle von diesen Projekten profitieren werden und dass die positiven Effekte wie günstiger Strom auch die Skeptiker überzeugen können.

Die Unterstützung von Windkraftprojekten ist ein wichtiger Schritt in Richtung einer nachhaltigen Energieversorgung in Niederösterreich. Die Nutzung von erneuerbaren Energien ist von großer Bedeutung, um den Ausstieg aus fossilen Brennstoffen und die Reduzierung von Treibhausgasemissionen zu erreichen.

In der nachfolgenden Tabelle sind einige Fakten zur Windkraft in Niederösterreich aufgeführt:

Windkraft in Niederösterreich
Installierte Leistung: XXX MW
Anzahl der Windkraftanlagen: XXX
Anteil der Windkraft an der Gesamtstromerzeugung: XX%
Einsparung von CO2-Emissionen durch Windkraft: XXX Tonnen pro Jahr
Anzahl der Haushalte, die durch Windkraft mit Strom versorgt werden: XXX

Historisch gesehen hat Niederösterreich eine lange Tradition in der Nutzung von erneuerbaren Energien, insbesondere der Wasserkraft. Bereits im 19. Jahrhundert wurden erste Wasserkraftwerke in der Region errichtet. Im Laufe der Jahre wurden jedoch auch andere erneuerbare Energiequellen wie Biomasse und Sonnenenergie zunehmend genutzt. Die Windkraft hat in den letzten Jahrzehnten ebenfalls an Bedeutung gewonnen, da sie eine zuverlässige und umweltfreundliche Quelle sauberer Energie darstellt.

Die Zustimmung der Bevölkerung zu Windkraftprojekten im Waldviertel ist ein positives Signal für die Energiewende in Niederösterreich. Es zeigt, dass immer mehr Menschen erneuerbare Energien befürworten und bereit sind, einen Beitrag zu einer nachhaltigen Zukunft zu leisten. Durch den Ausbau der Windkraft kann Niederösterreich seinen eigenen Strombedarf decken und gleichzeitig den Ausstoß von Treibhausgasen reduzieren.

Es bleibt abzuwarten, wie sich die Akzeptanz für Windkraftprojekte in Niederösterreich in Zukunft entwickelt. Die Politik und die Energiewirtschaft sollten weiterhin aufklären und die Vorteile erneuerbarer Energien hervorheben, um die Akzeptanz und Unterstützung in der Bevölkerung weiter zu stärken. Nur so kann die Energiewende erfolgreich umgesetzt werden und Niederösterreich seine Rolle als Vorreiter in Sachen erneuerbare Energien weiter ausbauen.



Quelle: Die Grünen im NÖ Landtag / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"