KarriereMedienPolitikWirtschaft

ÖGB-Vorstand bestellt Christoph Höllriegl zum Referatsleiter der ÖGB-Kommunikation

Der Österreichische Gewerkschaftsbund (ÖGB) hat in seiner heutigen Vorstandssitzung einen neuen Referatsleiter für die ÖGB-Kommunikation bestellt. Christoph Höllriegl wurde zum Referatsleiter ernannt und tritt somit die Nachfolge von Andreas Berger an, der sich beruflich umorientiert und den ÖGB auf eigenen Wunsch verlassen hat.

Die Personalentscheidung des ÖGB-Vorstands hat Auswirkungen auf die Kommunikationsarbeit des Gewerkschaftsbunds. Christoph Höllriegl war zuvor bereits stellvertretender Referatsleiter und verfügt daher über Erfahrung im Bereich der Gewerkschaftskommunikation. Seine neue Position als Referatsleiter wird ihn mit mehr Verantwortung betrauen und er wird maßgeblich an der Planung und Umsetzung der Kommunikationsstrategien des ÖGB beteiligt sein.

Der ÖGB ist die größte und einflussreichste Gewerkschaftsorganisation in Österreich. Ihr Ziel ist es, die Rechte und Interessen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern zu schützen und zu vertreten. Der Gewerkschaftsbund engagiert sich sowohl für bessere Arbeitsbedingungen und höhere Löhne als auch für soziale Gerechtigkeit und fairen Wettbewerb.

Die Position des Referatsleiters der ÖGB-Kommunikation ist von großer Bedeutung, da die Gewerkschaft ihre Mitglieder und die Öffentlichkeit über ihre Aktivitäten, Forderungen und Erfolge informieren möchte. Eine professionelle Kommunikationsarbeit trägt dazu bei, das Ansehen und die Glaubwürdigkeit des ÖGB zu stärken und die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer erfolgreich zu vertreten.

In der nachstehenden Tabelle sind weitere Informationen über den ÖGB und seine Mitgliederzahlen dargestellt:

Jahr Mitgliederzahl (geschätzt)
2015 1,4 Millionen
2016 1,38 Millionen
2017 1,36 Millionen
2018 1,34 Millionen
2019 1,32 Millionen
2020 1,3 Millionen

Der ÖGB hat in den letzten Jahren einen leichten Rückgang bei den Mitgliederzahlen verzeichnet. Dies ist wahrscheinlich auf den allgemeinen gesellschaftlichen Wandel und auf Veränderungen in der Arbeitswelt zurückzuführen. Dennoch bleibt der ÖGB eine bedeutende politische Kraft in Österreich, die sich für die Rechte und Interessen der Arbeitnehmer einsetzt.

Mit der Bestellung von Christoph Höllriegl zum Referatsleiter der ÖGB-Kommunikation setzt der Gewerkschaftsbund ein Zeichen für eine starke und professionelle Kommunikationsarbeit. Es bleibt abzuwarten, wie sich diese Personalentscheidung auf die Kommunikationsstrategien und -maßnahmen des ÖGB auswirken wird. Doch eines ist sicher: Der ÖGB wird auch weiterhin eine wichtige Rolle im österreichischen Gewerkschaftswesen spielen und den Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer eine Stimme verleihen.



Quelle: ÖGB Österreichischer Gewerkschaftsbund / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"