ChronikPolitik

Schweine gefangen auf Vollspaltenboden: Einladung zur VGT-Aktion

Am Donnerstag, den 22. Februar 2024, findet eine Aktion des Vereins gegen Tierfabriken (VGT) statt, bei der Aktivistinnen und Aktivisten mit Schweinemasken und in Sträflingsgewand auf Vollspaltenboden eingesperrt werden, um auf die grauenhaften Bedingungen hinzuweisen, unter denen Schweine in der Landwirtschaft gehalten werden. Die Aktion findet vor dem Parlament in Wien statt und möchte damit Minister Totschnig auffordern, diese Zustände zu beenden.

Der Vollspaltenboden, auf dem die Schweine ihr Dasein fristen müssen, bietet lediglich einen Platzangebot von 0,55 m2 pro Tier. Diese engen Bedingungen führen zu Einschränkungen der Bewegungsfreiheit und zu Verhaltensstörungen bei den Tieren. Die Aktion will verdeutlichen, dass das Leben der Schweine in der landwirtschaftlichen Tierhaltung mit einem Leben hinter Gittern vergleichbar ist, und Minister Totschnig auffordern, sich für das Wohl der Schweine einzusetzen.

Es ist wichtig darauf hinzuweisen, dass diese Zustände nicht neu sind. Bereits in der Vergangenheit wurden immer wieder Missstände in der industriellen Tierhaltung aufgedeckt. Die enge Platzierung der Tiere auf Vollspaltenboden und die damit verbundene mangelnde Bewegungsfreiheit stellen eine große Belastung für die Schweine dar. Die Tiere können sich nicht artgerecht verhalten und leiden unter physischen und psychischen Problemen.

In einer Tabelle lassen sich Fakten zur Schweinehaltung in Österreich darstellen:

Argument Fakten
Platzangebot auf Vollspaltenboden pro Schwein 0,55 m2
Bewegungseinschränkungen für die Schweine auf Vollspaltenboden Führt zu Verhaltensstörungen und physischen Problemen bei den Tieren

Es bleibt abzuwarten, ob die Aktion des VGT einen Einfluss auf Minister Totschnig haben wird und ob dieser sich für eine Verbesserung der Bedingungen in der Schweinehaltung einsetzen wird. Es ist zu hoffen, dass die Aufmerksamkeit auf die Missstände in der landwirtschaftlichen Tierhaltung dazu führt, dass sich die Situation für die Schweine in Zukunft verbessert.



Quelle: VGT – VEREIN GEGEN TIERFABRIKEN / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"