ChronikMedienPolitik

Termine am 21. März: Kinder- und Jugendparlament, Wiener Gemeinderat, Bezirksvertretungen

Am 21. März finden in Wien verschiedene Veranstaltungen statt. Ein Highlight ist das Finale des Kinder- und Jugendparlaments im Wiener Rathaus, bei dem prominente Gäste wie Vizebürgermeister Christoph Wiederkehr und Stadträtin Veronica Kaup-Hasler anwesend sein werden. Des Weiteren tagt der 52. Wiener Gemeinderat im Rathaus, was auch per Livestream auf der offiziellen Website der Stadt verfolgt werden kann. Zusätzlich finden Bezirksvertretungssitzungen in den Bezirken Mariahilf und Liesing statt.

Diese Veranstaltungen haben sowohl lokale als auch überregionale Auswirkungen. Das Kinder- und Jugendparlament ermöglicht jungen Menschen, ihre Anliegen und Ideen direkt einzubringen und mit politischen Entscheidungsträgern in Kontakt zu treten. Dies trägt dazu bei, dass Jugendliche sich aktiv in die Gesellschaft einbringen können und ihre Interessen Gehör finden. In Mariahilf wird in der Bezirksvertretung über lokale Angelegenheiten und Projekte beraten, während in Liesing wichtige Entscheidungen für den Bezirk getroffen werden.

Die Geschichte des Wiener Rathauses reicht bis ins 19. Jahrhundert zurück. Der Grundstein für das prachtvolle Gebäude im neugotischen Stil wurde 1872 gelegt und die Bauarbeiten dauerten bis 1883. Seitdem ist das Rathaus ein bedeutendes Wahrzeichen der Stadt und dient als Sitz der Stadtverwaltung.

Im Folgenden finden Sie eine Tabelle mit weiteren Informationen zu den genannten Veranstaltungen:

Veranstaltung Uhrzeit Ort
Kinder- und Jugendparlament 10:00 Uhr Wiener Rathaus, Festsaal und Wappensaal
52. Wiener Gemeinderat 12:00 Uhr Rathaus (1. Bezirk)
Bezirksvertretung Mariahilf 17:00 Uhr Amerlingstraße 11, Festsaal (6. Bezirk)
Bezirksvertretung Liesing 17:00 Uhr Perchtoldsdorfer Straße 1, großer Saal (23. Bezirk)

Diese Termine sind vorbehaltlich möglicher Änderungen. Es lohnt sich, die offizielle Website der Stadt Wien zu besuchen, um aktuelle Informationen zu erhalten und den Livestream des Gemeinderats zu verfolgen.

(redaktionelle Bearbeitung)



Quelle: Stadt Wien – Kommunikation und Medien (KOM) / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"