HessenOffenbachPolizeiWiesbaden

Heftiges Unwetter bringt Chaos nach Hessen: Überschwemmte Strassen und umgekippte Bäume

Verheerende Auswirkungen der Unwetter in Hessen

Ein heftiges Unwetter hat in Hessen für Chaos und zahlreiche Einsätze der Polizei gesorgt. Straßen wurden überschwemmt, Bäume knickten um und Gullydeckel wurden hochgedrückt, was zu gefährlichen Situationen führte.

Die Unwettermeldungen kommen hauptsächlich aus Offenbach und dem Umkreis, wo die Polizei mitteilte, dass die Fahrbahnen von hoch gedrückten Gullydeckeln betroffen waren. In Dietzenbach musste sogar eine S-Bahn-Unterführung aufgrund der starken Wassermassen vorübergehend gesperrt werden.

Auch in anderen Städten wie Hanau und im Mainz-Kinzig-Kreis wurden rund 30 Unwettereinsätze gemeldet. Hier kam es ebenfalls zu überfluteten Straßen, umgestürzten Bäumen und anderen Gefahren. Trotz vereinzelter Verkehrsunfälle aufgrund von Aquaplaning gab es glücklicherweise keine Verletzten, so die Polizei.

Einsatzkräfte mussten auf den Autobahnen A45 und A66 gleich fünf umgestürzte Bäume von den Fahrbahnen räumen. Auf der Bundesstraße 43a zwischen Hanau-Hauptbahnhof und Hanau-Wolfgang stand das Wasser zeitweise kniehoch auf der Fahrbahn, was die Sperrung der Straße in Richtung Fulda erforderlich machte.

NAG

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"