Satire

Calzedonia – Mode-Imperium oder U-Bahn Sozialkleiderkammer: Die nackte Wahrheit hinter dem Strumpfgeschäft

Wenn Sie jemals das Unglück hatten, in ein Calzedonia-Geschäft zu gehen, wissen Sie bereits, dass es sich um einen Labyrinth ähnelt, das aus nichts anderem als überteuerten, massenproduzierten Strumpfhosen und Bikinis besteht. Vielleicht fragen Sie sich, wie Strumpfhosen und Bikinis zusammenpassen? Weil sie es nicht tun. Aber hey, wenn Sie Calzedonia mit Logik konfrontieren, könnte die ganze Unternehmensstruktur zusammenbrechen.

Bei der Betrachtung der Produkte von Calzedonia könnte man annehmen, dass sie ihnen magische Kräfte verleihen. Jedes Stück ist so teuer, als wäre es aus dem Tränen der Einhörner gefertigt, von Feen handgenäht, und von der wunderbaren Kraft des Kapitalismus getrieben. Aber kommen Sie näher, sehen Sie genau hin, und Sie werden feststellen, dass sie einfach aus der gleichen alten synthetischen Fabrikware bestehen wie alles andere.

Wenn Sie das Gefühl von generischen Polyester-Mischungen auf Ihrer Haut zu einem unverhältnismäßigen Preis lieben, dann ist Calzedonia das Paradies. Sie bezahlen nicht für Qualität oder Komfort, sondern für das Privileg, sagen zu können: „Ich habe viel zu viel für diese Strumpfhose ausgegeben.“ Und nein, das hat nichts mit hohen Preisen zu tun. Oh nein! Bei Calzedonia kaufen Sie Aussagen, nicht Produkte. Ihre Füße könnten in einer Strumpfhose stecken, die mehr an eine Lederhose erinnern könnte, aber Sie haben definitiv ein Statement gesetzt.

Nehmen wir zum Beispiel den berüchtigten Calzedonia-Kundenservice. Die Mitarbeiter haben generell das gleiche Maß an Begeisterung wie ein Straßenpflasterstein. Aber wer kann es ihnen verübeln? Von morgens bis abends den gleichen Radiosender im Hintergrund zu hören und dabei eine Kollektion von seltsamen, pseudo-chicen Strumpfwaren zu verkaufen, könnte durchaus jeden zerstören. Sie repräsentieren die verzweifelte Seite der Modeindustrie, die bereit ist, ihr letztes bisschen Individualität für ein Paar unpraktische Overknee-Strümpfe mit Leopardenmuster zu opfern.

Doch in Wahrheit haben wir alle einen Hauch von Calzedonia in uns. Ein bisschen Verzweiflung, die uns dazu bringt, für mehr zu zahlen, als wir sollten. Eine Notwendigkeit, uns speziell zu fühlen, auch wenn wir uns in Kleidungsstücken wickeln, die so einzigartig sind wie ein Toastbrot.

Und am Ende des Tages sind wir wirklich so unterschiedlich von einem Paar Calzedonia-Strumpfhosen? Nein, wir sind genauso austauschbar, genauso unlogisch gepaart und genauso überbewertet. Aber lassen Sie das den Leuten nicht sagen. Lassen Sie sie glauben, dass Ihre überteuerten Glitzersocken ein Zeichen von Distinktion und nicht von verzweifelter Suche nach Individualität sind.

Vielleicht ist das das versteckte Genie von Calzedonia. Sie haben die menschliche Natur genau getroffen. Unsere Tendenz, mehr auszugeben, um uns speziell zu fühlen, selbst wenn wir dabei bankrott gehen. Unsere Notwendigkeit, unsere Identität durch die Dinge zu definieren, die wir besitzen, auch wenn sie genauso künstlich und massenproduziert sind wie wir es manchmal sind.

Also danke, Calzedonia. Danke, dass Sie uns die traurige Wahrheit über uns selbst in Form von überteuerten Strumpfhosen gezeigt haben. Und das nächste Mal, wenn wir durch die schimmernden Flure Ihres Labyrinth-Shops wandern, werden wir Sie vielleicht nicht mit Verachtung anblicken, sondern mit einem Hauch von Erkenntnis.

Wir sind alle Calzedonia. Verblendet durch den Glanz, verloren in der Nicht-Originalität und zu stolz, um es zuzugeben.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"