AachenUnfälle

Schwerer Unfall auf der A4 bei Eschweiler-West: Zwei Verletzte und kilometerlanger Stau

Verletzte bei Unfall auf der A4: Rettungsaktion und Verkehrsstau

Ein dramatischer Vorfall ereignete sich am Donnerstagmorgen auf der A4 in Fahrtrichtung Aachen in der Nähe der Anschlussstelle Eschweiler-West. Ein Kleintransporter wechselte unerwartet von der linken Spur auf die rechte Spur und kollidierte mit mindestens einem anderen Fahrzeug. Dabei verlor der Fahrer eines Audi die Kontrolle über sein Fahrzeug, das sich überschlug und auf dem Dach zum Stillstand kam.

Zwei Personen wurden bei dem Unfall schwer verletzt, aber zum Glück besteht keine Lebensgefahr. Ein weiterer Fahrer erlitt nur leichte Verletzungen. Rettungskräfte, darunter ein Rettungshubschrauber und mehrere Rettungswagen, waren schnell vor Ort, um den Verletzten zu helfen.

Die A4 in Richtung Aachen musste aufgrund des Unfalls bis 8.40 Uhr vollständig gesperrt werden. Danach konnten zwei Spuren wieder freigegeben werden, aber trotzdem gab es einen kilometerlangen Stau, der sich bis nach Langerwehe erstreckte. Um den Stau aufzulösen, blieb die Anschlussstelle Eschweiler-Ost vorübergehend gesperrt.

Genauere Informationen über den Unfall und die beteiligten Fahrzeuge liegen noch nicht vor, da die Polizei die Ermittlungen aufgenommen hat. Es bleibt abzuwarten, was die Untersuchung ergibt.

NAG

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"