ChronikWirtschaft

Ballsaison in Wien 2023/24: Rekorde gebrochen mit 560.000 Besuchern und 185 Millionen Euro Umsatz

Die gerade vergangene Ballsaison in Wien hat alle Rekorde gebrochen. Mit einem Besucheranstieg auf rund 560.000 Menschen und einem Gesamtumsatz von mehr als 185 Millionen Euro wurden die Bestwerte des Vorjahres übertroffen. Markus Grießler, Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft der Wirtschaftskammer Wien, führt den Erfolg vor allem auf den hervorragenden Ruf der Wiener Bälle im internationalen Raum zurück. Die hohe Anzahl an Ball-Touristen habe dazu beigetragen, die Rekordzahlen des Vorjahres zu übertreffen.

Bereits Anfang Jänner waren die größten und bekanntesten Bälle der Saison ausverkauft. Nur noch vereinzelt gab es Restkarten oder Late-Night-Tickets, die zum Eintritt nach Mitternacht berechtigen. Grießler gibt zu, dass sie im Herbst nicht erwartet hätten, das erfolgreiche Vorjahr zu erreichen. Der Erfolg der vergangenen Saison sei vermutlich auch auf Nachholeffekte nach zwei ausgefallenen Spielzeiten zurückzuführen. Die Nachfrage nach Tickets habe sie jedoch schnell eines Besseren belehrt.

Insgesamt besuchten 560.000 Menschen die Bälle in Wien, darunter rund 30.000 Touristen. Jeder Besucher gab durchschnittlich 330 Euro aus, im Vorjahr waren es noch 320 Euro.

Eine Studie der KMU-Forschung Austria zur vergangenen Ballsaison gibt auch Einblick in die einzelnen Ausgabenkategorien. Die größten Ausgabensteigerungen gab es dabei beim Abendessen vor dem Ball (30 Euro pro Person im Durchschnitt) und beim Friseur/Kosmetik (ebenfalls 30 Euro), die um rund 45 Prozent gestiegen sind (im Jahr 2023 jeweils 21 Euro pro Person). Der Preis für die Ballkarten stieg moderat von 125 auf 130 Euro, während die Ausgaben für Garderobe/Accessoires/Tanzkurse von 56 auf 40 Euro zurückgingen.

Für die kommenden Saisonen möchte Grießler verstärkt auch internationale Gäste ansprechen und das enorme Potenzial weiter ausbauen. Die Wirtschaftskammer Wien hat sich zum Ziel gesetzt, die Voraussetzungen dafür zu verbessern.

Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über die Zahlen der Ballsaison 2023/24:

Besucher Umsatz Durchschnittliche Ausgaben pro Besucher
560.000 185 Millionen Euro 330 Euro

Die rekordverdächtige Ballsaison in Wien lockte dieses Jahr nicht nur die Wiener, sondern auch viele internationale Gäste an. Der Erfolg wurde vor allem durch den hervorragenden Ruf der Wiener Bälle im Ausland begünstigt. Die Wiener Bälle haben sich in den letzten Jahren international einen Namen gemacht und ziehen immer mehr Besucher an.

Die Studie der KMU-Forschung Austria gibt nicht nur einen Überblick über die Gesamtzahlen, sondern auch detaillierte Einblicke in die Ausgabengewohnheiten der Besucher. Es ist interessant zu sehen, dass die größten Ausgabensteigerungen im Bereich des Abendessens vor dem Ball und bei Friseur- und Kosmetikleistungen zu verzeichnen sind. Es scheint, dass die Besucher bereit sind, mehr Geld für das Rundum-Paket des Ballerlebnisses auszugeben.

Die kommenden Saisonen versprechen aus Sicht der Tourismus- und Freizeitwirtschaft in Wien ein weiteres Potenzial. So sollen verstärkt internationale Gäste angesprochen werden, um das Ballerlebnis in Wien noch attraktiver zu machen. Die Wirtschaftskammer Wien hat sich das Ziel gesetzt, die Voraussetzungen dafür zu verbessern.

Die Ballsaison in Wien ist nicht nur eine Tradition, sondern auch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Stadt. Jährlich zieht sie Besucher aus der ganzen Welt an und sorgt für einen enormen Umsatz. Der Erfolg der vergangenen Saison zeigt, dass die Wiener Bälle auch international weiterhin an Bedeutung gewinnen. Es bleibt abzuwarten, wie sich die kommenden Saisonen entwickeln werden und ob die Rekordzahlen erneut übertroffen werden können.



Quelle: Wirtschaftskammer Wien / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"