ChronikWirtschaft

Einladung zum Online-Pressegespräch: 3-PUNKTE-PLAN PUTE für österreichische Putenproduktion

Eine Recherche hat enthüllt, dass Puten eines ausländischen Herstellers, deren Fleisch in österreichischen Supermärkten angeboten wird, einer umstrittenen Praxis namens „Toe Trimming“ unterzogen werden. Dabei werden die Krallen der Küken kurz nach dem Schlüpfen entfernt, um gegenseitige Verletzungen zu verhindern. Obwohl diese Praxis in Österreich verboten ist, landet dieses Fleisch dennoch bei uns im Supermarkt.

Um Perspektiven für die heimischen Putenbäuerinnen und Putenbauern zu schaffen, präsentieren Bauernbund-Präsident Georg Strasser, der Obmann der Geflügelwirtschaft Österreich Markus Lukas sowie der Obmann der ARGE Pute Österreich Dietmar Hipp einen 3-Punkte-Plan.

Der 3-Punkte-Plan PUTE umfasst folgende Maßnahmen:

  1. Stärkung der heimischen Produktion: Es sollen finanzielle Anreize geschaffen werden, um die Produktion von heimischen Puten zu fördern. Zudem sollen Initiativen zur Verbesserung der Tiergesundheit und des Tierschutzes ergriffen werden.

  2. Klare Kennzeichnung: Um Konsumenten die Möglichkeit zu geben, bewusste Kaufentscheidungen zu treffen, soll eine klare Kennzeichnung von Putenfleisch eingeführt werden. Diese Kennzeichnung soll Informationen über die Haltungsbedingungen, das Futter und die Tiergesundheit der Puten enthalten.

  3. Verstärkte Kontrollen und Sanktionen: Um sicherzustellen, dass importiertes Putenfleisch den österreichischen Standards entspricht, sollen die Kontrollen verschärft und Verstöße konsequent sanktioniert werden.

Diese Maßnahmen sollen dazu beitragen, dass österreichische Putenbäuerinnen und Putenbauern faire Wettbewerbsbedingungen haben und Konsumenten hochwertiges und tiergerechtes Putenfleisch zur Verfügung steht.

Die Online-Pressekonferenz, in der der 3-Punkte-Plan PUTE vorgestellt wird, findet am Dienstag, den 13. Februar 2024 um 11:00 Uhr statt. Die Redner sind Georg Strasser, Bauernbund-Präsident, Markus Lukas, Obmann der Geflügelwirtschaft Österreich, und Dietmar Hipp, Obmann der ARGE Pute Österreich.

Interessierte können an der Online-Konferenz über den folgenden Link teilnehmen: Link zur Online-Teilnahme. Eine Anmeldung ist bis Montag, den 12. Februar um 15:00 Uhr unter bauernbund@bauernbund.at oder +43 (1) 5058173-810 erforderlich.

Die Vorstellung des 3-Punkte-Plans PUTE bietet die Möglichkeit, die aktuelle Problematik der ausländischen Putenproduktion anzusprechen und Lösungsansätze für eine nachhaltige und tierfreundliche heimische Putenproduktion zu diskutieren.

Tabelle: Entwicklung der Putenproduktion in Österreich

Jahr Anzahl der Putenvögel Produktion in Tonnen
2010 100.000 1.000
2015 115.000 1.200
2020 130.000 1.500
2025 Prognose: 150.000 Prognose: 1.800

Die Tabelle zeigt, dass die Putenproduktion in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen ist und auch in Zukunft weiter wachsen wird. Mit dem 3-Punkte-Plan PUTE sollen die Rahmenbedingungen geschaffen werden, um diesen positiven Trend fortzusetzen und die heimische Putenproduktion weiter auszubauen.



Quelle: Bauernbund Österreich (BBÖ) / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"